Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 213 von 575


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Maskenpflicht in der Gütersloher Innenstadt verlängert

Die Stadt Gütersloh hat die Maskenpflicht in der Innenstadt verlängert. Sie gilt jetzt bis zum 9. Mai. Der genau Bereich ist in der Gütersloher City besonders gekennzeichnet. Die Maskenpflicht gilt täglich von 8 bis 20 Uhr. Ausgenommen davon sind Kinder im Kindergartenalter und auf bestimmten Straßen Radfahrer.

Bis Montag täglich 1.000 freie Biontech-Impfdosen für die Jahrgänge 1941-1945

Im Impfzentrum des Kreises Gütersloh gibt es aktuell bis Montag  täglich rund 1.000 freie Impfdosen von Biontech. Landrat Sven-Georg Adenauer bittet alle aus den Jahrgängen 1941 bis 1945, die noch nicht geimpft worden sind, sich einen Termin beim Impfzentrum zu holen. Adenauer sagte heute Morgen (16.04.2021) im Radio Gütersloh Interview wörtlich: Nehmen Sie diese einmalige Chance schnell wahr und machen Sie sich ganz schnell einen Termin. Über die Telefonnummer 116117 oder online über das Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung 116117.de.

Bertelsmann-Impfzentrum in Gütersloh wird aufgebaut

Auf dem Parkplatz des Arvato-Geländes an der Autobahn in Gütersloh wird seit gestern (15.4) das Bertelsmann-Impfzentrum aufgebaut. Ab Mitte Mai sollen dort bis zu 350 Menschen pro Tag geimpft werden. 

Das Ziel steht und fällt allerdings damit, ob ausreichend Impfstoff da ist. In der gut 600 Quadratmeter großen Leichtbauhalle sollen Betriebsärzte dann Bertelsmann-Beschäftigte impfen. Starten sollen die Impfungen bei Beschäftigten, die nicht im Home Office arbeiten können, erst danach werden nach und nach weitere Mitarbeiter geimpft.

Je nachdem, wie viel Impfstoff es bis dahin gibt, könnte sich der Konzern später auch vorstellen, in dem Impfzentrum Beschäftigte anderer Unternehmen zu impfen, die keine eigenen Zentren einrichten können.

Inzidenz bei 190 - Kreis Gütersloh will Distanzunterricht, das Land NRW lehnt ab

Distanzunterricht ja oder nein. Der Kreis Gütersloh möchte, dass die Schüler ab nächster Woche (19.4) von zu Hause aus Lernen, doch das Land NRW hat den Antrag auf Distanzunterricht abgelehnt. Der Kreis reagiert fassungslos.

Wir steuern im Kreis Gütersloh auf eine 200er Inzidenz zu – ab dann gilt die NRW-Notbremse, das heißt: Schülerinnen und Schüler müssten dann sowieso wieder in den Distanzunterricht. Aktuell ist der Inzidenzwert hier bei uns im Kreis um mehr als 8 Punkte gestiegen und liegt heute Morgen (16.4) bei 190,4.

Das Land will, dass ab Montag wieder Wechselunterricht läuft. Gut möglich, dass NRW hier Anfang nächster Woche wieder die Rolle rückwärts macht, wenn die 200er Marke erreicht ist und dann den vom Kreis beantragten Distanzunterricht anordnet.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.