Responsive image

on air: 

Philipp Bernstein
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 212 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Bürgerstiftung Rietberg spendet Schülern FFP2-Masken

Die Bürgerstiftung Rietberg spendet in großem Stil Grund- und Förderschülern FFP2-Masken. Die rund 1.200 Schülerinnen und Schüler in der Stadt sollen jetzt jede Woche eine neue Maske speziell in Kindergrößen bekommen. In Mastholte hat die Verteilung schon begonnen. Die weiteren Rietberger Grund- und Förderschulen folgen in den nächsten Tagen.

Immer mehr jüngere Corona-Patienten in Krankenhäusern

Immer mehr jüngere Menschen erkranken schwer an Corona. Wie das Gütersloher Sankt Elisabeth Hospital auf Radio Gütersloh Nachfrage bestätigte, sei der Verlauf der Krankheit individuell sehr unterschiedlich und hänge zum Beispiel auch von Vorerkrankungen ab. In den nächsten Tagen und Wochen wird sich die Lage auch auf den Intensivstationen wohl weiter zuspitzen. Damit rechnen neben dem Sankt Elisabeth Hospital auch das Städtische Klinikum Gütersloh und das Wiedenbrücker Sankt Vinzenz Hospital. Das liege auch an der gefährlicheren Virus-Mutante. Die Situation zehre an den Kräften des pflegerischen und ärztlichen Personals. Die Krankenhäuser appellieren an alle, vorsichtig zu sein, damit die Intensivstationen nicht überlaufen – sie seien kurz davor.

Corona-Lage in den Krankenhäusern spitzt sich zu

Die Corona-Situation in Krankenhäusern auch bei uns im Kreis Gütersloh hat sich verschärft. In den vergangenen Tagen wurden wieder mehr Corona-Patienten aufgenommen und auch auf den Intensivstationen müssen wieder mehr Corona-Patienten behandelt werden. Das bestätigten uns das Sankt Elisabeth Hospital, das Städtische Klinikum Gütersloh sowie das Sankt Vinzenz Hospital in Wiedenbrück. 

Die Intensivstationen laufen im Moment zu, so ein Sprecher des Klinikums wörtlich zu Radio Gütersloh. Das Klinikum bereite sich wieder darauf vor, planbare Operationen zu verschieben, um Intensivbetten freizuhalten. Im Sankt Elisabeth Hospital werden seit etwa einer Woche wieder mehr Corona-Patienten auf der Isolier- und auf der Intensivstation versorgt. Auffällig: Vor allem jüngere Patienten würden schwer erkranken.

Wie die beiden Gütersloher Krankenhäuser, rechnet auch das das Sankt Vinzenz Hospital in Wiedenbrück in den kommenden Tagen und Wochen wieder mit mehr intensiv zu versorgenden Corona-Patienten.

 

Bürgerfrühstück in Verl erneut abgesagt

Die Stadt Verl lässt ihr Bürgerfrühstück wegen der Corona-Pandemie erneut ausfallen. Das Bürgerfrühstück zur Stadtwerdung vor zehn Jahren sollte erst im Mai vorigen Jahres, dann im Mai diesen Jahres und zuletzt an Verler Leben stattfinden. Die Stadt Verl hat sich aber jetzt entschlossen, auch diesen Termin zu canceln. Ein neuer Termin steht noch nicht fest.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.