Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 205 von 425


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Corona-Fälle im Kreis Gütersloh steigen weiter deutlich an. Ein weiterer Toter in Rheda-Wiedenbrück.

Die Corona-Zahlen bei und im Kreis Gütersloh steigen weiter deutlich und schon wieder ist ein älterer Mensch gestorben, der das Virus in sich trug. Der Kreis berichtet von einer über 80-jährigen Person, bei der das Virus nachgewiesen wurde. Von gestern auf heute wurden im Kreis 163 weitere Corona-Infektionen gemeldet. Der RKI-Wert stieg deutlich auf 183,6 an.

Meldung des Kreises:

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand, 19. November, 0 Uhr, 6.057 (18. November: 5.894) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 5.119 (18. November: 4.973) Personen als genesen und 903 (18. November: 887) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh laut RKI am 19. November 183,6 (18. November: 152,6). Von den 903 noch infizierten Personen befinden sich 824 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 79 Patienten (18. November: 80) stationär behandelt. Davon müssen 11 Personen (18. November: 12) intensivmedizinisch versorgt werden, 8 von ihnen werden beatmet (18. November: 9). Im Kreis Gütersloh gab es einen weiteren Todesfall. Eine über 80-jährige Person aus Rheda-Wiedenbrück ist verstorben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 35 (18. November: 34) Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0.00 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle Vortag

Todesfälle

Borgholzhausen

77

72

14

12

0

Gütersloh

1857

1797

285

277

8

Halle (Westf.)

202

198

34

37

5

Harsewinkel

342

338

45

58

2

Herzebrock-Clarholz

299

286

47

41

5

Langenberg

146

146

12

14

1

Rheda-Wiedenbrück

1598

1569

172

169

1

Rietberg

371

357

45

38

0

Schloß Holte-Stukenbrock

253

246

50

49

2

Steinhagen

208

204

42

45

8

Verl

424

418

91

91

0

Versmold

192

177

52

42

0

Werther (Westf.)

88

86

14

14

3

Summe

6057

5894

903

887

35

Davon genesen

5119

4973

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

 

Kreis Gütersloh bekommt Impfzentrum

Der Kreis Gütersloh bekommt ein eigenes Impfzentrum. Wo genau es entstehen soll, steht noch nicht fest. NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann erklärte, jeder Kreis und jede kreisfreie Stadt soll ein eigenes Impfzentrum bekommen. Die Impfzentren sollen bis Weihnachten einsatzbereit sein. Dann könnten auch schon die ersten Impfdosen zur Verfügung stehen. Baxter Oncology in Halle bereitet sich bereits darauf vor, die Produktion des Corona-Impfstoffes von Biontech und Pfizer herzustellen. Weltweit gibt es nicht viele Unternehmen, die dazu in der Lage sind, Baxter zählt dazu. Nach Radio Gütersloh Informationen sind die Mitarbeiter informiert.

Viele Verfahren gegen Corona-Soforthilfe-Betrüger

Die Corona Soforthilfe von Bund und Land haben Betrüger angelockt. NRW-weit laufen rund 4000 Verfahren, 185 davon bei der Staatsanwaltschaft Bielefeld. Viele meldeten unberechtigte Ansprüche an. Eine weitere beliebte Masche: Betrüger erstellten Webseiten, die einen offiziellen Anstrich hatten, um an Kontodaten von Unternehmen zu gelangen.

Corona-Ausbruch beim Wursthersteller Glocken-Beune in Borgholzhausen

Beim Borgholzhausener Wursthersteller Glocken-Beune sind 17 Mitarbeiter mit dem Corona-Virus infiziert. Erste positive Tests seien Anfang November aufgetreten, sagte Firmenchef Matthias Beune dem HK. Das Unternehmen sieht sich in seinen Schutzmaßnahmen bestätigt, da der Corona-Ausbruch eingegrenzt werden konnte. Der Betrieb des Borgholzhausener Wurstherstellers läuft eingeschränkt weiter. Die Mitarbeiter von Glocken-Beune werden einmal pro Woche auf das Corona-Virus getestet.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.