Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 20 von 575


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Corona-Inzidenz bleibt im Kreis Gütersloh fast gleich

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist im Kreis Gütersloh fast gleich geblieben. Nach Angaben des Robert-Koch-Institus ist die Sieben-Tage-Inzidenz minimal auf 402 gestiegen. Die Zahl der infizierten Patienten in den Krankenhäusern hat sich auf 43 erhöht. Davon liegen aber einige nicht wegen Corona, sondern aus anderen Gründen im Krankenhaus.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

316 Neuinfektionen

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 12. Mai, 0 Uhr, 122.620 (11. Mai: 122.304) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 316 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 12. Mai laut RKI 402,7 (11. Mai: 399,4). Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 43 Patienten (11. Mai: 41) stationär behandelt. Nicht alle der 43 Patienten sind wegen einer Coronainfektion ins Krankenhaus gekommen. Unter ihnen sind auch Zufallsbefunde. 2 Personen müssen auf der Intensivstation behandelt (11. Mai: 2) und 1 von ihnen auch beatmet werden (11. Mai: 1). Seit Beginn der Pandemie sind 466 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine größere Zahl von COVID-Infektionen als bisher nicht durch die RKI-Daten erfasst wird. In deren Statistik gehen nur positive PCR-Tests ein.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

neue Fälle

neue Fälle gestern

Todesfälle

7 Tage Inzidenz

Aktuell

Borgholzhausen

2.571

2.557

14

13

4

368,1

Gütersloh

33.745

33.672

73

114

164

439,1

Halle (Westf.)

5.982

5.971

11

27

28

345,0

Harsewinkel

9.310

9.290

20

19

37

327,6

Herzebrock-Clarholz

5.633

5.621

12

13

24

298,2

Langenberg

2.992

2.976

16

14

5

674,7

Rheda-

Wiedenbrück

17.635

17.589

46

42

68

402,7

Rietberg

10.985

10.955

30

41

19

536,8

Schloß Holte-Stukenbrock

8.629

8.612

17

25

38

412,0

Steinhagen

6.072

6.053

19

15

18

336,7

Verl

8.892

8.871

21

34

29

614,6

Versmold

7.207

7.180

27

18

16

382,5

Werther (Westf.)

2.967

2.957

10

13

16

351,6

Kreis GT

122.620

122.304

316

388

466

424,9

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

Unter 400: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt im Kreis Gütersloh weiter

Im Kreis Gütersloh ist die Sieben-Tage-Inzidenz unter 400 gefallen. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts beträgt sie jetzt 399. Verl hat jetzt Langenberg als Kommune mit der höchsten Inzidenz abgelöst. Werther, Herzebrock-Clarholz, Versmold, Harsewinkel, Halle, Steinhagen und Borgholzhausen liegen unter 400.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

388 Neuinfektionen

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 11. Mai, 0 Uhr, 122.304 (10. Mai: 121.916) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 388 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 11. Mai laut RKI 399,4 (10. Mai: 411,2). Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 41 Patienten (10. Mai: 38) stationär behandelt. Nicht alle der 41 Patienten sind wegen einer Coronainfektion ins Krankenhaus gekommen. Unter ihnen sind auch Zufallsbefunde. 2 Personen müssen auf der Intensivstation behandelt (10. Mai: 2) und 1 von ihnen auch beatmet werden (10. Mai: 1). Seit Beginn der Pandemie sind 466 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine größere Zahl von COVID-Infektionen als bisher nicht durch die RKI-Daten erfasst wird. In deren Statistik gehen nur positive PCR-Tests ein.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

neue Fälle

neue Fälle gestern

Todesfälle

7 Tage Inzidenz

Aktuell

Borgholzhausen

2.557

2.544

13

1

4

357,0

Gütersloh

33.672

33.558

114

57

164

458,0

Halle (Westf.)

5.971

5.944

27

5

28

354,3

Harsewinkel

9.290

9.271

19

4

37

327,6

Herzebrock-Clarholz

5.621

5.608

13

2

24

347,9

Langenberg

2.976

2.962

14

2

5

604,9

Rheda-

Wiedenbrück

17.589

17.547

42

14

68

413,0

Rietberg

10.955

10.914

41

23

19

496,1

Schloß Holte-Stukenbrock

8.612

8.587

25

26

38

400,8

Steinhagen

6.053

6.038

15

15

18

326,9

Verl

8.871

8.837

34

23

29

638,2

Versmold

7.180

7.162

18

2

16

322,6

Werther (Westf.)

2.957

2.944

13

4

16

342,6

Kreis GT

122.304

121.916

388

178

466

425,4

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

 

Corona-Indizenz ist im Kreis Gütersloh weiter gesunken

Die Corona-Neuinfektionen gehen im Kreis Gütersloh immer weiter zurück. So ist die Sieben-Tage-Inzidenz seit gestern von 447 auf 411 gesunken. 

Mit den steigenden Temperaturen entspannt sich die Corona-Lage immer weiter. Mit Werther ist jetzt die erste Stadt im Kreis unter 300 gerutscht. In Borgholzhausen, Herzebrock-Clarholz, Halle, Steinhagen, Harsewinkel und Versmold liegt sie unter 400. Langenberg bleibt zwar die Gemeinde mit der höchsten Inzidenz, aber auch hier bessert sich die Situation. Die Zahl der infizierten Patienten in den Krankenhäusern ist auf 38 zurückgegangen.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

178 Neuinfektionen

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 10. Mai, 0 Uhr,121.916 (9. Mai: 121.738) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 178 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 10. Mai laut RKI 411,2 (9. Mai: 447,1). Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 38 Patienten (9. Mai: 40) stationär behandelt. Nicht alle der 38 Patienten sind wegen einer Coronainfektion ins Krankenhaus gekommen. Unter ihnen sind auch Zufallsbefunde. 2 Personen müssen auf der Intensivstation behandelt (9. Mai: 1) und eine von ihnen auch beatmet werden (9. Mai: 1). Seit Beginn der Pandemie sind 466 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine größere Zahl von COVID-Infektionen als bisher nicht durch die RKI-Daten erfasst wird. In deren Statistik gehen nur positive PCR-Tests ein.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

neue Fälle

neue Fälle gestern

Todesfälle

7 Tage Inzidenz

Aktuell

Borgholzhausen

2.544

2.543

1

3

4

301,2

Gütersloh

33.558

33.501

57

40

164

453,0

Halle (Westf.)

5.944

5.939

5

5

28

321,7

Harsewinkel

9.271

9.267

4

3

37

351,3

Herzebrock-Clarholz

5.608

5.606

2

3

24

310,7

Langenberg

2.962

2.960

2

0

5

663,0

Rheda-

Wiedenbrück

17.547

17.533

14

22

68

421,2

Rietberg

10.914

10.891

23

6

19

465,5

Schloß Holte-Stukenbrock

8.587

8.561

26

4

38

449,1

Steinhagen

6.038

6.023

15

6

18

322,0

Verl

8.837

8.814

23

16

29

634,3

Versmold

7.162

7.160

2

10

16

359,5

Werther (Westf.)

2.944

2.940

4

3

16

297,5

Kreis GT

121.916

121.738

178

121

466

424,6

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

Corona-Hotline des Kreises Gütersloh passt Beratungszeiten an

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh hat ihre Beratungszeiten der aktuellen Lage angepasst. Die Hotline bleibt unter der Woche von 8 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 12 Uhr erreichbar. Sonntags ist die Hotline dagegen nicht besetzt. Bürgerinnen und Bürger, die Fragen rund um das Coronavirus haben, können sich während der Sprechzeiten unter der Telefonnummer 05241/50 42600 melden.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.