Responsive image

on air: 

Leslie Runde
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 2 von 473


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Inzidenz im Kreis Gütersloh auf 71 gestiegen

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei uns im Kreis Gütersloh ist leicht gestiegen auf heute 71. Gestern lag die Inzidenz noch bei 68,5. Der Kreis meldet 14 neue Corona-Fälle. Aktuell werden in den Krankenhäusern unseres Kreises zehn Corona-Patienten behandelt, zwei von ihnen auf der Intensivstation. Die höchste Inzidenz, mit 185,5, meldet der Kreis weiterhin aus Harsewinkel. Auch Langenberg liegt heute, mit 116, über der Einhunderter-Marke. Aus Halle kommt heute mit 83,9 die dritthöchste Inzidenz. Verl und Werther haben mit 27 aktuell die niedrigsten Inzidenzwerte.

 

Meldung des Kreises Gütersloh:

"Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 18. Oktober, 0 Uhr, 23.810 (17. Oktober: 23.796) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 14 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 22.830 (17. Oktober: 22.829) Personen gelten als genesen und 641 (17. Oktober: 628) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 18. Oktober laut RKI 71,0 (17. Oktober: 68,5). Von den aktuell 641 noch infizierten Personen befinden sich 631 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 10 Patienten (17. Oktober: 10) stationär behandelt. Davon müssen 2 Personen intensivmedizinisch behandelt (17. Oktober: 2) und 1 von ihnen auch beatmet werden (17. Oktober: 1). Seit Beginn der Pandemie sind 339 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

Aktuell

(laut Kreis

Gütersloh)

Borgholzhausen

408

408

9

9

2

55,8

Gütersloh

7.228

7.222

179

174

125

73,5

Halle (Westf.)

947

946

39

38

22

83,9

Harsewinkel

1.894

1.891

125

121

20

185,5

Herzebrock-Clarholz

994

994

17

17

13

55,9

Langenberg

466

466

17

17

5

116,3

Rheda-

Wiedenbrück

4.317

4.315

73

72

52

67,8

Rietberg

1.975

1.975

36

36

12

64,6

Schloß Holte-Stukenbrock

1.532

1.532

32

32

33

33,4

Steinhagen

878

878

23

23

16

63,4

Verl

1.646

1.645

36

35

22

27,6

Versmold

1.050

1.050

39

39

9

50,7

Werther (Westf.)

475

474

16

15

8

27,0

Kreis GT

23.810

23.796

641

628

339

70,7

Davon genesen

22.830

22.829

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona"

Aktuell 610 Menschen im Kreis Gütersloh mit Corona infiziert

Mitteilung des Kreises: Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 16. Oktober, 0 Uhr, 23.765 (15. Oktober: 23.713) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 52 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 22.816 (15. Oktober: 22.784) Personen gelten als genesen und 610 (15. Oktober: 590) als noch infiziert.

Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 16. Oktober laut RKI 71,0 (15. Oktober: 66,9). Von den aktuell 610 noch infizierten Personen befinden sich 600 in häuslicher Isolation.

Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 10 Patienten (15. Oktober: 12) stationär behandelt. Davon müssen 2 Personen intensivmedizinisch behandelt (15. Oktober: 2) und 1 von ihnen auch beatmet werden (15. Oktober: 1). Seit Beginn der Pandemie sind 339 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle 

aktuell

Bestätigte Fälle 

Vortag

aktive Fälle 

aktuell

aktive Fälle 

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz 

Aktuell 

(laut Kreis 

Gütersloh)

Borgholzhausen

408

406

9

9

2

66,9

Gütersloh

7.211

7.195

164

159

125

69,5

Halle (Westf.)

946

941

38

33

22

88,6

Harsewinkel

1.885

1.874

117

112

20

217,1

Herzebrock-Clarholz

989

989

14

16

13

24,9

Langenberg

466

466

17

17

5

128,0

Rheda-

Wiedenbrück

4.311

4.308

70

68

52

63,7

Rietberg

1.973

1.971

34

32

12

61,2

Schloß Holte-Stukenbrock

1.531

1.531

33

38

33

29,7

Steinhagen

876

869

21

15

16

63,4

Verl

1.645

1.642

37

36

22

27,6

Versmold

1.050

1.048

41

40

9

59,9

Werther (Westf.)

474

473

15

15

8

18,0

Kreis GT

23.765

23.713

610

590

339

70,4

Davon genesen

22.816

22.784

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bisher rund 3.300 Booster-Impfungen im Kreis Gütersloh

Bei uns im Kreis Gütersloh haben bisher schon rund 3.300 Menschen die dritte Impfdosis gegen Corona bekommen. Das zeigt eine aktuelle Auswertung der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe.

Voraussetzung ist, dass die zweite Impfung mindestens ein halbes Jahr zurückliegt. Ist das erfüllt, dann können sich alle Menschen, die über 70 Jahre alt sind, die dritte Dosis abholen. Dasselbe gilt für Pflegepersonal und Bewohnern von Pflegeeinrichtungen.

Auch berechtigt für die Booster-Impfung sind diejenigen, die mit Johnson&Johnson oder AstraZeneca geimpft worden sind.  

Corona-Testzentren im Kreis weiter recht gut besucht

Die Corona-Testzentren bei uns im Kreis Gütersloh sind größtenteils noch immer gut besucht. Seit Anfang dieser Woche (11. Oktober) sind die Tests nicht mehr gratis und kosten bei uns um die 15 Euro. Vor allem Ungeimpfte brauchen die Tests, um am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können. 

Simon Coban, der Testzentren in Avenwedde, Harsewinkel und in Gütersloh betreibt, ist weiter zufrieden. Die Besucherzahlen seien seit Montag zwar etwas zurückgegangen, aber nicht gravierend. Noch immer kämen 100 bis 150 Besucher pro Teststation und pro Tag.

Die Hälfte davon seien Schüler. Für Kinder und Jugendliche sind die Tests weiter kostenlos. Das gilt auch für Schwangere und Menschen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können.  


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.