Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 196 von 388


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Rietberg sagt verkaufsoffenen Sonntag ab

Auch die Stadt Rietberg reagiert mit einer Absage auf das Corona-Geschehen im Kreis Gütersloh. Der kommende geplante verkaufsoffene Kürbis-Sonntag ist abgesagt worden. Laut den Organisatoren sei die Veranstaltung bei den derzeitigen Corona-Zahlen nicht vertretbar. Zuvor hatte die Stadt Verl den Verler Tod mit verkaufsoffenem Sonntag am Wochenende wegen der steigenden Coronazahlen ausfallen lassen. Der Pop-up-Freizeitpark findet dagegen wie geplant, von Donnerstag bis Sonntag auf dem Kühlmannplatz statt, ebenso der Flohmarkt am Ölbachcenter am Sonntag.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Corona-Pandemie im Kreis findet ihr auch hier.

Höhere Corona-Neuinfektionswerte im Kreis Warendorf und Bielefeld

Der Kreis Gütersloh bleibt Risikogebiet. Auch heute liegen wir über dem Corona-Grenzwert von 50. Laut Robert-Koch-Institut steht die Sieben-Tage-Inzidenz aktuell bei 50,7 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner. Deutlich höher liegt die Inzidenz in unserem Nachbarkreis Warendorf, hier kommt der Wert auf 76,3. Für die Stadt Bielefeld meldet das RKI eine Inzidenz von 65,5. Der Kreis Paderborn bleibt dagegen deutlich unter dem Grenzwert bei aktuell 22,7.

Weitere Infos und Zahlen zur aktuellen Situation rund um die Corona-Pandemie im Kreis Gütersloh bekommt ihr hier.

"Verler Tod" mit verkaufsoffenem Sonntag abgesagt

Der Verler Tod mit verkaufsoffenem Sonntag ist abgesagt worden. Die Stadt Verl hat sich zusammen mit der Werbegemeinschaft und dem Kreisgesundheitsamt dazu entschieden, die Veranstaltung am Wochenende (25.10.) coronabedingt ausfallen zu lassen. Damit fällt auch der geplante Streetfood-Markt wegen der aktuellen Coronalage im Kreis Gütersloh aus.

Die Organisatoren wollen das Ansteckungsrisiko jetzt nicht zusätzlich durch Veranstaltungen erhöhen. Der Pop-up-Freizeitpark findet dagegen statt: Wie geplant, von Donnerstag bis Sonntag auf dem Kühlmannplatz. Das bisherige Hygienekonzept habe sich bewährt. Auch der Flohmarkt am Ölbachcenter in Verl läuft am Sonntag.

Weitere Infos zur aktuellen Coronapandemie-Lage im Kreis findet ihr hier.

27 Corona-Neuinfektionen im Kreis - 16 Patienten im Krankenhaus

Die Corona-Infektionen nehmen im Kreis Gütersloh wieder zu. Nach Angaben der Kreisverwaltung gibt es seit gestern 27 Neuinfektionen im Kreisgebiet. Der Kreis Gütersloh kratzt am Corona-Grenzwert von 50. Am Morgen bezifferte das Robert-Koch-Institut die Sieben-Tage-Inzidenz mit 50,7 Neuinfektionen.

Bezogen auf die Einwohnerzahl sind 27 Neuinfektionen am Tag allerdings zuviel, damit der Kreis Gütersloh dauerhaft wieder unter die 50 kommt. Erst dann werden die Beschränkungen, die für ein Corona-Risikogebiet gelten, aufgehoben. Die Zahl der aktuell Infizierten stieg auf 214.

Pressemitteilung des Kreises:

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand, 21. Oktober, 0 Uhr, 3.370 (20. Oktober: 3.343) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 3.135 (20. Oktober: 3.111) Personen als genesen und 214 (20. Oktober: 211) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh laut RKI am 21. Oktober 50,7 (20. Oktober: 52,1). Von den 214 noch infizierten Personen befinden sich 198 in häuslicher Quarantäne. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 16 Patienten (20. Oktober: 14) stationär behandelt. Davon muss 1 Person (20. Oktober: 2) intensivmedizinisch versorgt und beatmet werden. Seit Beginn der Pandemie sind im Kreis Gütersloh 21 Personen an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0.00 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle Vortag

Todesfälle

Borgholzhausen

43

43

4

4

0

Gütersloh

978

964

91

89

3

Halle (Westf.)

89

88

8

7

5

Harsewinkel

146

145

9

9

1

Herzebrock-Clarholz

165

165

11

14

0

Langenberg

105

104

3

2

0

Rheda-Wiedenbrück

1147

1144

22

22

0

Rietberg

199

197

19

21

0

Schloß Holte-Stukenbrock

106

106

17

17

1

Steinhagen

98

97

9

9

8

Verl

189

185

12

8

0

Versmold

69

69

5

5

0

Werther (Westf.)

36

36

4

4

3

Summe

3370

3343

214

211

21

Davon genesen

3135

3111

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weiter aktuelle Infos rund um die Entwicklung der Corona-Pandemie im Kreis Gütersloh.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.