Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 185 von 495


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Stadt Gütersloh will Elternbeiträge für Februar erstatten

Die Stadt Gütersloh will die Elternbeiträge für die Kita-Betreuung im Februar zurückzahlen. Das hat der zuständige Ausschuss am Abend beschlossen. 

Eltern, die in diesem Monat Beiträge für die Betreuung in Kitas, Kindertagespflege und Offenen Ganztagsschulen bezahlt haben, sollen das Geld nach Angaben der Stadt Gütersloh zeitnah zurückbekommen.

Allerdings steht der Beschluss auch unter einem Vorbehalt: Sollte sich das Land im Februar nicht an dem Einnahmeausfall durch fehlende Elternbeiträge beteiligen, behält sich die Stadt vor, Beiträge im Verhältnis zu den tatsächlich in Anspruch genommenen Betreuungsangeboten abzurechnen.

Fahr-Angebote für Senioren zum Impfzentrum

Senioren, die nicht wissen, wie sie alleine zum Impfzentrum kommen sollen, bekommen jetzt Hilfe. Die Bürgerstiftung Gütersloh und die Stadtbus Gütersloh GmbH haben am Nachmittag zwei Angebote vorgestellt. 

Die Bürgerstiftung Gütersloh stellt 15.000 Euro zur Verfügung. Damit können Menschen, die über 80, nicht mehr mobil sind und kaum private Unterstützung haben, ein Impf-Taxi rufen. Die Stadtbus Gütersloh GmbH stellt ab sofort auch sonntags Shuttlebusse zur Verfügung.

Ab 8 Uhr fahren die Senioren aus dem Gütersloher Stadtgebiet bis zum Impfzentrum und auf Wunsch hinterher auch wieder zurück. 

 

Gerry Weber sichert sich fünf Millionen Euro von seinen Investoren

Das Haller Modeunternehmen Gerry Weber bekommt über weitere Kredite zusätzliches Geld von mindestens fünf Millionen Euro. Das soll dem Konzern mehr Spielraum in der Corona-Krise geben.

Fünf Millionen Euro haben die Investoren des aus der Insolvenz kommenden Unternehmens als Kredit bereits zugesagt. Mit den Mitteln will Gerry Weber eine Liquidität in der derzeit angespannten Lage verbessern. Denn durch die coronabedingten Schließungen in Deutschland herrscht auch beim Haller Modekonzern Ungewissheit.

2023 will Gerry Weber wieder in der Lage sein, seine finanziellen Verpflichtungen zu erfüllen.

AstraZeneca-Impfstoff stößt auch im Kreis Gütersloh auf Skepsis

Die Qualität des AstraZeneca Impfstoffes hat eine hitzige Debatte ausgelöst – auch bei uns im Kreis Gütersloh fürchten viele Menschen Nebenwirkungen und eine geringere Wirksamkeit. Laut einer repräsentativen Umfrage des „Hamburg Center for Health Economics“ würde sich die Hälfte der Deutschen lieber für einen anderen Impfstoff entscheiden.

Skepsis gegen den AstraZeneca-Impfstoff sieht auch der Kreis Gütersloh. Grundsätzlich seien die Termine für bevorzugte Gruppen wie zum Beispiel Rettungskräfte im Impfzentrum gut ausgebucht. Einige Mitarbeitende von ambulanten Pflegediensten lehnten den AstraZeneca Impfstoff allerdings ab, so eine Sprecherin.

Der Virologe Christian Drosten von der Berliner Charité hält grundsätzliche Bedenken für unbegründet. Von eigentlichem Interesse sei, ob wir gegen den schweren Verlauf geschützt sind, sagte er in seinem Podcast, da seien alle Impfstoffe gut wirksam.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.