Responsive image

on air: 

Leslie Runde
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 18 von 473


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Kreis unzufrieden mit Impfmobil-Nachfrage

Der Kreis Gütersloh ist unzufrieden mit der Impfmobil-Nachfrage. Ob das Impfmobil auch nach dem 30. September weiter unterwegs ist, ist noch ungewiss. Seit Mitte Juli sind nach Kreisangaben mit vergleichsweise hohem Aufwand über 10.000 Menschen mobil geimpft worden. Die meisten Menschen hätten sich aber im Impfzentrum oder bei niedergelassenen Ärzten schützen lassen. Das Impfzentrum im Kreis schließt am 30. September.

 

 

 

Meldung des Kreises:

"Ob das Impfmobil nach Ende September fährt,

entscheidet die Nachfrage

Der Kreisausschuss hat in seiner Sitzung am Mittwoch, 8. September, im Wesentlichen die Entscheidungen der vorausgegangenen Fachausschüsse bestätigt. So stimmte auch der Kreisausschuss – bei einer Gegenstimme – dafür, die Planungen für die so genannte Querspange nicht weiter zu verfolgen. Einstimmig wurden unter anderem das Konzept zur Bekämpfung der invasiven Arten und die Teilnahme am ‚Förderwettbewerb 5G.NRW‘ beschlossen. Natürlich stand auch in der 8. Sitzung des Kreisausschusses unter Leitung von Sven-Georg Adenauer die COVID-19-Pandemie auf der Tagesordnung.

Neben dem aktuellen Lagebericht von Dr. Anne Bunte, Leiterin der Abteilung Gesundheit, wurde im Ausschuss über das nahende Ende des Impfzentrums gesprochen. Das schließt auf Wunsch des Landes NRW bekanntlich am 30. September. Ob danach das Impfmobil, ein umgerüsteter Bus, noch weiter betrieben wird, ließ Krisenstabsleiter Frank Scheffer offen. Das hänge von der Nachfrage ab, die zuletzt unbefriedigend gewesen sei. Seit Mitte Juli habe man mit vergleichsweise hohem Aufwand über 10.000 Menschen mobil geimpft. Eine Zahl, die das Impfzentrum in der Hochzeit locker in einer Woche bewältigt habe. Seit Mitte Juli habe sich der Kreis bemüht, mit seinen Angeboten ein niederschwelliges Impfangebot vor Ort zu unterbreiten – sei es mit Container oder Bus. Teilweise habe das sehr gut geklappt, aber das Gros der Bürgerinnen und Bürger sei im Impfzentrum oder von den niedergelassenen Ärzten geimpft worden."

 

Sieben-Tage-Inzidenz fällt im Kreis Gütersloh unter 100

Der Abwärtstrend bei den Corona-Zahlen hat sich weiter bestätigt. Sowhl die Sieben-Tage-Inzidenz als auch die Zahl der aktuell Infizierten ist den dritten Tag in Folge zurückgegangen. 

Der dritte Tag in Folge mit einem Rückgang macht allmählich Hoffnung auf eine Trendwende. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt jetzt 98 und ist damit unter 100 gefallen. Vor drei Tagen lag sie noch bei 125. Rund 900 Menschen sind im Kreis Gütersloh derzeit infiziert – 22 weniger als gestern und 200 weniger als vor drei Tagen. Aktuell liegen 30 Corona-Patienten in den Krankenhäusern.

Preseinformation des Kreises Gütersloh:

Inzidenz unter 100

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 9. September, 0 Uhr, 22.348 (8. September: 22.277) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 71 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 21.124 (8. September: 21.031) Personen gelten als genesen und 899 (8. September: 921) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 9. September laut RKI 98,1 (8. September: 106,6). Von den aktuell 899 noch infizierten Personen befinden sich 869 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 30 Patienten (8. September: 27) stationär behandelt. Davon müssen 8 Personen intensivmedizinisch behandelt (8. September:9) und 7 Personen auch beatmet werden (8. September: 8). Seit Beginn der Pandemie sind 325 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

Aktuell

(laut Kreis

Gütersloh)

Borgholzhausen

386

386

5

10

2

33,5

Gütersloh

6.791

6.778

261

282

116

91,4

Halle (Westf.)

894

889

33

32

22

74,6

Harsewinkel

1.686

1.676

78

71

20

114,5

Herzebrock-Clarholz

957

948

40

32

13

180,2

Langenberg

427

425

18

19

5

104,7

Rheda-

Wiedenbrück

4.144

4.134

144

150

52

98,6

Rietberg

1.858

1.850

73

74

11

118,9

Schloß Holte-Stukenbrock

1.413

1.408

84

87

31

107,6

Steinhagen

824

825

38

42

16

78,1

Verl

1.562

1.554

61

56

22

130,0

Versmold

963

961

51

51

7

64,5

Werther (Westf.)

443

443

13

15

8

45,1

Kreis GT

22.348

22.277

899

921

325

98,1

Davon genesen

21.124

21.031

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

Zahl der Corona-Infizierten geht im Kreis Gütersloh deutlich zurück

Die Corona-Zahlen sind im Kreis Gütersloh den zweiten Tag in Folge zurückgegangen. Es gibt weniger Neuinfektionen und weniger Menschen, die aktuell mit dem Corona-Virus infiziert werden. Ist das eine Trendwende? 

Die Welle der Urlaubsrückkehrer scheint abzuflauen. Vor drei Wochen endeten die Sommerferien. Viele, die kurz nach den Ferien infiziert waren, werden jetzt wieder gesund. So lag die Zahl der infizierten vorgestern noch fast bei 1.100, jetzt sind noch 921 Menschen infiziert. Entsprechend ist auch die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Gütersloh von 125 vorgestern auf 106 heute zurückgegangen. Die Zahlen gehen derzeit in die richtige Richtung.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

Inzidenz 106,6

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 8. September, 0 Uhr, 22.277 (7. September: 22.210) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 67 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 21.031 (7. September: 20.927) Personen gelten als genesen und 921 (7. September: 958) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 8. September laut RKI 106,6 (7. September: 114,6). Von den aktuell 921 noch infizierten Personen befinden sich 894 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 27 Patienten (7. September: 31) stationär behandelt. Davon müssen 9 Personen intensivmedizinisch behandelt (7. September:8) und 8 Personen auch beatmet werden (7. September: 7). Seit Beginn der Pandemie sind 325 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

Aktuell

(laut Kreis

Gütersloh)

Borgholzhausen

386

384

10

14

2

33,5

Gütersloh

6.778

6.765

282

304

116

99,3

Halle (Westf.)

889

887

32

31

22

69,9

Harsewinkel

1.676

1.672

71

74

20

118,4

Herzebrock-Clarholz

948

943

32

28

13

130,5

Langenberg

425

422

19

17

5

104,7

Rheda-

Wiedenbrück

4.134

4.122

150

164

52

127,4

Rietberg

1.850

1.841

74

67

11

129,1

Schloß Holte-Stukenbrock

1.408

1.403

87

87

31

129,9

Steinhagen

825

821

42

48

16

97,6

Verl

1.554

1.550

56

56

22

122,1

Versmold

961

957

51

53

7

83,0

Werther (Westf.)

443

443

15

15

8

45,1

Kreis GT

22.277

22.210

921

958

325

106,1

Davon genesen

21.031

20.927

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

Corona-Inzidenz sinkt im Kreis Gütersloh den zweiten Tag in Folge

Bei den Corona-Neuinfektionen deutet sich im Kreis Gütersloh eine Entspannung an. So ist die Sieben-Tage-Inzidenz den zweiten Tag in Folge gesunken, wie das Robert-Koch-Institut mitgeteilt hat.

Der gestrige Abwärtstrend hat sich heute bestätigt. So ist die Inzidenz von 125 über 114 gestern auf 106 heute gesunken. In Bielefeld liegt sie bei 133, ist aber ebenfalls rückläufig. Eine Erklärung für den Rückgang der Corona-Neuinfektionen könnte das gute Wetter und das Ende der Sommerferien vor drei Wochen sein. So hatten in den letzten Wochen auch Urlaubsrückkehrer für den Anstieg der Corona-Zahlen gesorgt und diese Welle ist jetzt abgeebbt.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.