Responsive image

on air: 

Aaron Knipper
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 179 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Fast die Hälfte aller Menschen im Kreis Gütersloh geimpft

Die Impf-Rate im Kreis Gütersloh steigt kontinuierlich. Aktuell ist schon fast die Hälfte aller Menschen im Kreis Gütersloh zumindest einmal geimpft. Alles hängt an den Impfstoff Lieferungen. Kommen die zuverlässig, dann geht auch die Impfkampagne voran. Aktuell haben 170.000 Menschen eine Impfung bekommen, 35.000 davon auch schon die zweite. Bedenkt man, dass zum Beispiel Schwangere und Kinder noch gar nicht geimpft werden können, kann sich das sehen lassen. Aktuell werden täglich im Impfzentrum Gütersloh rund 2000 Spritzen gesetzt.

Mobile Teams impfen im Kreis Gütersloh

Im Kreis Gütersloh sind mobile Impfteams unterwegs, um Obdachlosen und Menschen in Gemeinschaftsunterkünften Impfungen anzubieten. Sie bekommen den Impfstoff von Johnson & Johnson bei dem eine Spritze reicht. Los ging es am Mittwoch in Rietberg. Auch in Herzebrock-Clarholz, Versmold und Halle war das mobile Team schon im Einsatz, heute ist Harsewinkel dran. Rund 1000 Obdachlose und Menschen, die in Gemeinschaftsunterkünften leben, möchten sich impfen lassen. Landrat Sven Georg Adenauer geht davon aus, dass die Aktion Ende kommender Woche abgeschlossen sein wird.

Schon 200.000 Corona Tests im Kreis Gütersloh

200.000 Corona-Schnelltests haben die Teststationen im Kreis Gütersloh bisher durchgeführt. 0,1 Prozent der Tests fallen dort aktuell positiv aus, teilt der Kreis Gütersloh mit. Hier bei uns im Kreis lassen sich immer mehr Menschen auf Corona testen. Mitte Mai verzeichnen die Testzentren 41.500 Tests pro Woche – weit mehr als doppelt so viele wie noch im April. Obwohl mehr getestet wird, fallen die Tests mittlerweile seltener positiv aus, heißt es vom Kreis. Weil auch gelegentlich falsch positive Ergebnisse dabei sein können, muss das Schnelltest-Ergebnis mit dem zuverlässigeren PCR-Test gegengecheckt werden. 146 Teststellen gibt es bei uns im Kreis Gütersloh.

Nach Corona-Einbruch wieder mehr Auszubildende im Handwerk im Kreis Gütersloh

Nach einem Corona-bedingten Einbruch im Vorjahr stellen die Handwerksbetriebe wieder deutlich mehr Auszubildende ein. Im Kreis Gütersloh haben bis Ende April rund 290 Azubis einen Ausbildungsvertrag unterschrieben. 21 Prozent mehr als vor einem Jahr. „Wir sind in weiten Teilen zurück in der Spur“, sagt Kreishandwerksmeister Georg Effertz aus Rheda-Wiedenbrück. Trotz verschärfter Hygienemaßnahmen bieten viele Betriebe Praktika an, was den Berufseinstieg erleichtert. Schwer tun sich derzeit noch das Kfz-Gewerbe, die Friseure und das Nahrungsmittelhandwerk mit den Cafébetrieben und den Caterern, so die Kreishandwerkerschaft. In diesen Branchen leidet das Ausbildungsangebot noch unter den Corona-Maßnahmen.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.