Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 176 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Antisemitische Aufkleber in Rheda - Corona-Leugner unter Verdacht

Der Staatsschutz ermittelt in Rheda-Wiedenbrück. Grund dafür sind offenbar Corona-Leugner, die antisemitische Aufkleber an Schaufensterscheiben von mehr als 10 Geschäften und an die Rathausfassade geklebt haben. 

Aufkleber mit Davidstern und Schriftzug: „Wir müssen draußen bleiben“. Es geht offenbar um ein angebliches Betretungsverbot für Ungeimpfte. Bürgermeister Theo Mettenborg spricht auf Radio Gütersloh-Anfrage wörtlich von einem abscheulichen Vergleich, der eine Auseinandersetzung um die Themen Corona und Impfungen mit der massenhaften Verfolgung und Tötung von Menschen im Dritten Reich gleichsetzt. Das sei eine Verhöhnung der Opfer der Judenverfolgung, so Mettenborg. 

Eine Sprecherin des Staatsschutzes in Bielefeld geht im Radio Gütersloh-Interview davon aus, dass Corona-Leugner hinter der Aufkleber-Aktion in Rheda-Wiedenbrück stecken. Sie bittet Zeugen, sich bei der Polizei zu melden. 

Inzidenz im Kreis Gütersloh heute bei 71,5

Die Inzidenz bei uns im Kreis Gütersloh ist wieder etwas angestiegen. Wie das Robert-Koch-Institut heute Morgen meldet, liegt die Inzidenz hier aktuell bei 71,5. Weitere Lockerungen treten in Kraft: Ab morgen fällt zum Beispiel die Testpflicht für den Einzelhandel weg. Die neue Corona-Schutzverordnung tritt ab Freitag auch im Kreis Gütersloh in Kraft.

Welle-Freibad öffnet zusammen mit dem Verler Freibad als Erstes

Immer mehr Freibäder öffnen nach der Corona-Pause. Neben dem Verler Freibach macht morgen (Donnerstag, 27. Mai) auch das Welle-Freibad in Gütersloh den Anfang. Wenn man das Welle-Freibad besuchen möchte, muss man ein Online-Ticket für den nächsten Tag buchen. Pro Stunde stehen acht Tickets zur Verfügung. Die Freibäder in Borgholzhausen und Rietberg öffnen dann am Wochenende.

Trotz Corona: Mehr als 5.800 Abschlussprüfungen an der ostwestfälischen IHK

An der ostwestfälischen Industrie- und Handelskammer sind trotz der Corona-Pandemie mehr als 5.800 Abschlussprüfungen abgelegt worden. Corona habe die Prüfungen nicht sehr beeinflusst, hieß es von der IHK. Die Prüfungen fanden teilweise in Stadthallen, Messehallen und Schützenhallen statt.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.