Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 170 von 495


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Bertelsmann plant Impfkampagne sowie Schnell- und Selbsttests für Beschäftigte

Bertelsmann will seine Mitarbeiter vor Corona schützen. Der Gütersloher Medienkonzern plant eine Impfkampagne und will seinen Mitarbeitern Schnell- und Selbsttests anbieten. Bertelsmann erwartet täglich die ersten 50.000 Schnelltests. Die Nachfrage danach sei enorm. Schon seit Beginn der Pandemie werde getestet – zunächst nur mit aufwendigen PCR-Tests. Bei den Selbsttests will Bertelsmann freiwillige Testscouts schulen, die den Mitarbeitern helfen. Und: Sobald genügend Impfstoff da ist und es die Priorisierung erlaubt, will der Konzern seine Beschäftigten impfen. Personalchef Immanuel Hermreck rechnet damit spätestens im zweiten Jahresquartal.

Gütersloh plant Hilfspaket nach dem Corona-Lockdown

Gütersloh will nach dem Lockdown richtig aufdrehen. Stadtverwaltung und Politiker wollen ein großes Hilfspaket für Einzelhändler, Gastronomen, Dienstleister und Kulturschaffende zusammenstellen. Im Ausschuss für Wirtschaftsförderung wurden dafür schon viele Ideen gesammelt. Mit viel Wumms soll Gütersloh aus der Corona-Krise kommen, damit Einzelhändler und Gastronomen Umsatz machen. Die Politiker können sich kostenloses Parken, verbilligte Bustickets und vereinfachte Genehmigungsverfahren vorstellen. Im Gespräch sind aber auch ein Förderprogramm für günstigere Ladenmieten oder auch kleine und große Veranstaltungen in der City. Güterslohs Beigeordneter Andreas Kimpel schlägt eine Task Force für das Hilfspaket vor.

 

Shoppen ohne Termin in Bielefeld am Donnerstag möglich

Ab Donnerstag ist in Bielefeld Shoppen ohne Termin wieder möglich. Das Land NRW hat einer Ausnahmeregelung zugestimmt. Morgen wird die Allgemeinverfügung veröffentlicht. Der Inzidenzwert in der Stadt liegt unter 50. Mit der Sondergenehmigung wird Bielefeld zur Ausnahme, die Abstands- und Hygieneregeln müssen natürlich weiter eingehalten werden. Oberbürgermeister Pit Clausen befürchtet keinen Shoppingtourismus aus umliegenden Städten: Schließlich seien Geschäfte und Museen überall in der Region geöffnet, wenn auch mit Terminvereinbarung.

Corona-Schnelltests im Kreis Gütersloh gerade erst in einigen Einrichtungen möglich

Wo können wir uns jetzt kostenlos auf Corona schnell testen lassen? Der Kreis Gütersloh arbeitet mit den Kommunen, mit dem DRK, Ärzten, Apotheken und weiteren Anbietern an einem flächendeckenden Angebot. Aktuell sind kostenlose Schnelltests erst in einigen Einrichtungen in unserem Kreis möglich: zum Beispiel in den Testzentren des Deutschen Roten Kreuzes oder in einigen Apotheken.

 

 

Meldung des Kreises:

"In diesen Einrichtungen sind Schnelltestungen aktuell möglich

DRK-Testzentren in:

  • Verl, Testungen in der „Alten Post“, Marktplatz in Verl

    • Mittwoch 12:00 – 14:00 Uhr
    • Freitag 12:00 – 14:00 Uhr

  • Rheda-Wiedenbrück, Testungen im DRK-Zentrum, An der Schwendenschanze 16 in Rheda-Wiedenbrück

    • Donnerstag 10:00 – 12:00 Uhr

  • Borgholzhausen und Versmold

    • Borgholzhausen: Testungen in DRK Häusliche Pflege Pium, Am Uphof 2, Borgholzhausen
      Donnerstag, 9:00 – 12:00 Uhr
    • Versmold: Testungen in der Schulstr. 14 in Versmold
      Samstag, 10:00 – 14:00 Uhr

  • Schloß Holte-Stukenbrock, Örtlichkeiten werden noch geklärt

    • Freitag, 09:00 – 11:00 Uhr

  • Gütersloh, DRK Kreisverband, Kaiserstraße 38 in Gütersloh

    • Donnerstag, 13:00 – 16:00 Uhr
    • Montag, 14:00 – 16:00 Uhr

  • Halle, auf dem Parkplatz der OWL-Arena als Drive-In

    • Samstag, 10:00 – 13:00 Uhr

Apotheken:

  • Nord-Apotheke, Kahlertsraße 102, 33330 Gütersloh
  • Storchen-Apotheke, Annenstraße 4, 33332 Gütersloh
  • Rotgerische Apotheke, Delbrücker Straße 12, 33397 Rietberg
  • Pollhans-Apotheke, Bahnhofstraße 57, 33758 Schloß Holte-Stukenbrock

Zahnärzte:

Zahnarztpraxis Dr. Esken, Fröbelstraße 8, 33415 Verl

 

Laut der neuen Testverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit dürfen sich alle Bürgerinnen und Bürger einmal pro Woche kostenlos auf das Coronavirus testen lassen. Mit diesem Angebot sollen vor allem im Hinblick auf die schrittweisen Öffnungen Infektionen schneller aufgedeckt und so weitere Infektionsketten vermieden werden. Die Schnelltests können in bestimmten Apotheken, Zahnarztpraxen sowie in Testzentren des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Kreis Gütersloh durchgeführt werden. Dabei handelt es sich um Einrichtungen, in denen bereits vor dem 8. März getestet wurde. Diese Übergangsregelung wird kurzfristig durch eine neue Verordnung des Landes NRW abgelöst. Dann können weitere Einrichtungen Schnelltests durchführen. „Wir werden in Kooperation mit den Kommunen, dem DRK, den Ärzten und Apothekern sowie weiteren Anbietern ein möglichst flächendeckendes Angebot für die Bürgerinnen und Bürger im Kreis Gütersloh aufbauen“, versichert Landrat Sven-Georg Adenauer.

Das Angebot der Schnelltestungen richtet sich ausschließlich an Personen ohne Symptomen. Wer sich krank fühlt oder Kontakt zu einer mit Corona infizierten Person hatte, muss einen Termin beim Hausarzt ausmachen und sich dort testen lassen. Sollte der Schnelltest positiv ausfallen, haben Bürgerinnen und Bürger direkt die Möglichkeit, einen PCR-Bestätigungstest machen zu lassen. Bis dieses Ergebnis vorliegt, müssen sie sich in die häusliche Isolation begeben. Ist es negativ, kann die Quarantäne beendet werden. Wenn auch der PCR-Test positiv ausfällt, bleibt die Quarantäne bestehen.

Die für Bürgerinnen und Bürger kostenfreien Schnelltestungen sind im Kreis Gütersloh aktuell in folgenden Einrichtungen möglich: In der Nord- und der Storchen-Apotheke in Gütersloh sowie in der Rotgerischen Apotheke in Rietberg und der Pollhans-Apotheke in Schloß Holte-Stukenbrock. Eine vorherige Anmeldung ist über die Internetseite www.flixtesten.de möglich. Die Zahnarztpraxis Dr. Esken in Verl bietet ebenfalls Schnelltestungen an. Auch die Testzentren des DRK im Kreis Gütersloh sind laut Allgemeinverfügung des Landes zur Durchführung von Schnelltestungen befugt. Dazu gehören die DRK-Zentren in Gütersloh, Borgholzhausen, Versmold und in Rheda-Wiedenbrück, die Alte Post in Verl am Marktplatz sowie das Corona-Testzentrum an der OWL-Arena in Halle/Westf. Das DRK plant, ein Testangebot in jeder Kommune zu schaffen. Um lange Wartezeiten zu vermeiden und einen optimalen Ablauf zu ermöglichen, ist eine vorherige Terminvereinbarung über die Homepage des DRK empfehlenswert.

Bis zum 19. März läuft die vom Land NRW vorgegebene Frist zur Registrierung von Einrichtungen, die Interesse daran haben, Schnelltestungen für Bürgerinnen und Bürger anzubieten. Eine aktuelle Übersicht über die Einrichtungen, in denen Schnelltestungen möglich sind, finden Interessenten ab Mittwoch, 10. März, im neuen Schnelltest-Dashboard auf der Internetseite des Kreises Gütersloh unter www.kreis-guetersloh.de/coronaI"


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.