Responsive image

on air: 

Aaron Knipper
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 17 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Die Coronalage im Kreis Gütersloh: 300 neue Fälle

Die Coronazahlen im Kreis Gütersloh bleiben auf einem vergleichsweise niedrigem Niveau. Das RKI meldet knapp 300 neue Fälle im Vergleich zum Vortag. Die Inzidenz liegt bei 481 – und damit deutlich unter dem Bundesschnitt von 544. Bielefeld hat mit 919 die höchste Inzidenz in OWL.

 

 

Corona-Zahlen verharren im Kreis Gütersloh auf dem gleichen Niveau

Die Corona-Infektionszahlen stagnieren momentan im Kreis Gütersloh. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist minimal auf 470 gesunken und bewegt sich damit seit drei Tagen auf dem gleichen Niveau. In den Krankenhäusern ist die Zahl der infizierten Patienten auf 40 zurückgegangen, wobei nicht Alle wegen Corona im Krankenhaus liegen. Drei Patienten werden momentan auf der Intensivstation behandelt.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

319 neue Fälle

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 06. Mai, 0 Uhr ,121.077 (05. Mai: 120.758) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 319 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 06. Mai laut RKI 470,6 (5. Mai: 473,9). Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 40 Patienten (05. Mai: 46) stationär behandelt. Nicht alle der 40 Patienten sind wegen einer Coronainfektion ins Krankenhaus gekommen. Unter ihnen sind auch Zufallsbefunde. 3 Personen müssen auf der Intensivstation behandelt werden (05. Mai: 2), 1 von ihnen muss auch beatmet werden (05. Mai: 1). Eine über 80-jährige Person aus Rheda-Wiedenbrück ist verstorben. Seit Beginn der Pandemie sind 466 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben (05. Mai: 465).

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine größere Zahl von COVID-Infektionen als bisher nicht durch die RKI-Daten erfasst wird. In deren Statistik gehen nur positive PCR-Tests ein.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

neue Fälle

neue Fälle gestern

Todesfälle

7 Tage Inzidenz

Aktuell

Borgholzhausen

2.531

2.525

6

14

4

401,6

Gütersloh

33.314

33.223

91

123

164

533,5

Halle (Westf.)

5.903

5.895

8

26

28

363,7

Harsewinkel

9.230

9.208

22

16

37

382,8

Herzebrock-Clarholz

5.583

5.566

17

11

24

472,2

Langenberg

2.934

2.925

9

18

5

639,8

Rheda-

Wiedenbrück

17.435

17.392

43

45

68

462,3

Rietberg

10.843

10.805

38

38

19

513,0

Schloß Holte-Stukenbrock

8.522

8.499

23

47

38

508,5

Steinhagen

5.996

5.982

14

12

18

365,9

Verl

8.740

8.712

28

37

29

728,9

Versmold

7.119

7.106

13

34

16

336,5

Werther (Westf.)

2.927

2.920

7

9

16

405,7

Kreis GT

121.077

120.758

319

430

466

485,2

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

Mobiles Corona-Impfangebot in Clarholz

Das mobile Impfteam des Kreises Gütersloh kommt nach Clarholz. Am Dienstag kann man sich von 15 bis 18 Uhr in der Wilbrandtschule gegen das Corona-Virus impfen lassen. Das Angebot gilt auch für Kinder ab 12. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Zur Verfügung stehen die Impfstoffe von Biontech, Moderna, Johnson & Johnson und Novavax.

Städtisches Klinikum Gütersloh schließt Corona-Station

Das Städtische Klinikum in Gütersloh löst seine Corona-Station auf. Damit reagiert das Krankenhaus auf die sinkenden Zahlen der an Corona erkrankten Menschen im Kreis. Zur Begründung heißt es in der NW, die Patienten kämen nicht mehr wegen Corona, sondern mit Corona und ließen sich aus anderen Gründen behandeln.

Seit Beginn der Pandemie im März 2020 hatte es die Station gegeben, jetzt werden die Patienten isoliert auf den entsprechenden Fachstation untergebracht. Auch im Sankt-Elisabeth-Hospital in Gütersloh geht man so vor.

Und hier weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung in der Coronapandemie im Kreis Gütersloh findet ihr hier.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.