Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 17 von 495


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Coronainzidenz heute bei 154,9 - Impfbus am Wochenende im Kreis unterwegs

Das Robert-Koch-Institut hat heute (06.11.) eine Coronainzidenz von 154,9 für den Kreis Gütersloh registriert. Auch an diesem Wochenende wird bei uns im Kreis mobil geimpft. Das Team steht heute in Halle. Von 14 bis 18 Uhr wird bei der Hochzeitsmesse auf dem Parkplatz des OWL Event Centers geimpft.

Morgen geht es beim verkaufsoffenen Sonntag in Werther weiter. Hier steht der Impfbus des Kreises von 13 bis 18 Uhr am ehemaligen DRK Testzentrum in der Engerstraße. An den Impfstationen kann jeder ohne Termin und mit Ausweis vorbeikommen. Die sogenannte Boosterimpfung bekommen Menschen ab 70 Jahren und aus dem Pflege- oder Gesundheitsbereich. Vorerkrankte müssen zum Arzt.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronalage im Kreis bekommt ihr hier.

 

Hier die Pressemitteilung des Kreises:

Infektionsgeschehen noch immer hoch

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 06. November, 0 Uhr, 25.227 (05. November: 25.082) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 145 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 23.651 (05. November: 23.585) Personen gelten als genesen und 1.236 (05. November: 1.157 ) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 06. November laut RKI 154,9 (05. November 160,1). Von den aktuell 1.236 noch infizierten Personen befinden sich 1.205 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 33 Patienten (05. November: 31) stationär behandelt. 5 von ihnen müssen auf der Intensivstation behandelt werden. (05. November: 6). Eine Person wird beatmet (05. November: 0) Seit Beginn der Pandemie sind 340 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

Aktuell

(laut Kreis

Gütersloh)

Borgholzhausen

428

426

22

20

2

78,1

Gütersloh

7643

7.599

376

353

126

170,9

Halle (Westf.)

1026

1.014

68

59

22

228,5

Harsewinkel

2080

2.054

149

133

20

367,0

Herzebrock-Clarholz

1058

1.051

48

45

13

174,0

Langenberg

493

488

22

18

5

162,8

Rheda-

Wiedenbrück

4525

4.510

175

173

52

191,1

Rietberg

2067

2.057

72

67

12

129,1

Schloß Holte-Stukenbrock

1603

1.596

69

64

33

129,9

Steinhagen

918

915

28

28

16

87,8

Verl

1749

1.741

105

98

22

212,7

Versmold

1131

1.125

74

71

9

119,8

Werther (Westf.)

506

506

28

28

8

54,1

Kreis GT

25227

25.082

1.236

1.157

340

173,5

Davon genesen

23.651

23.585

 

 

 

 

3G-Nachweispflicht in Gottesdiensten in Wiedenbrück

Im Pastoralverbund Reckenberg gilt für Sonn- Feiertagsgottesdienste ab jetzt die 3G-Regel. Besucher der Kirchen und Kapellen des Wiedenbrücker Patoralverbunds müssen also geimpft, genesen oder getestet sein. Bereits jetzt wird darauf hingewiesen, dass der Nachweis über die Weihnachtstage und Silvester zu allen Gottesdiensten geprüft wird.

Weitere aktuelle Meldungen rund um die Entwicklung der Coronalage im Kreis bekommt ihr hier.

Verler Impfnacht gegen Corona im Déjà Vu Club

Im Kampf gegen die vierte Corona-Welle geht man in Verl nun einen ganz neuen Weg. Nächste Woche Samstag (13. November) findet im Déjà Vu Club an der Bergstraße die Verler Impfnacht statt. 

Wer sich gegen das Corona-Virus impfen lässt, bekommt im Déjà Vu Club freien Eintritt. Obendrauf gibt es dann noch ein alkoholfreies Getränk und eine Pizza. Von 18 bis 22 Uhr kann man sich vom mobilen Impfteam des Kreises Gütersloh impfen lassen.Verls Bürgermeister Michael Esken hofft, dass viele junge Menschen das Angebot annehmen. Von 18 bis 20 Uhr können nächste Woche Samstag auch 12- bis 15jährige in Begleitung eines Elternteils eine Impfung im Déjà Vu Club bekommen.

Presseinformation der Stadt Verl:

Verler Impfnacht im Déjà Vu Club

Bei cooler Musik Pizza essen und Getränke genießen – und sich gegen das Coronavirus impfen lassen: Dazu lädt am Samstag, 13. November, der Déjà Vu Club Verl (Bergstraße 314) ein. Die „Verler Impfnacht“ in Kooperation mit der Stadt Verl und dem mobilen Impfteam des Kreises Gütersloh startet um 18 Uhr. Bis 22 Uhr können sich Interessierte spontan und ohne vorherige Anmeldung den kleinen Pieks mit großer Wirkung geben lassen. Nach der Impfung erhalten die Impflinge dann ein alkoholfreies Getränk und eine Pizza gratis und haben bis 22 Uhr freien Eintritt in den Club. „Wir hoffen, dass möglichst viele junge Menschen das Angebot wahrnehmen und sich bei dieser Aktion impfen lassen“, sagt Bürgermeister Michael Esken. „Denn jede Impfung hilft, die Pandemie in den Griff zu bekommen.“ Während der „Verler Impfnacht“ können sich alle ab 16 Jahren impfen lassen. In den ersten beiden Stunden der Aktion von 18 bis 20 Uhr werden auch Impfungen für 12- bis 15-Jährige angeboten. Jugendliche bis 15 Jahre müssen dazu in Begleitung zumindest eines Elternteils ins Déjà Vu kommen, ab 16 Jahre ist dies nicht mehr erforderlich. Zwischen 18 und 20 Uhr ist auch ein Kinderarzt vor Ort, um bei Fragen zur Impfung fachlich beraten zu können. Geimpft wird mit den Impfstoffen von BioNTech/Pfizer, Moderna (nur für Zweitimpfungen ab 18 Jahre) und Johnson & Johnson (nach Empfehlung der EU-Arzneimittelbehörde EMA). Alle Personen unter 18 Jahren erhalten den Impfstoff von BioNTech/Pfizer. Nach der Impfnacht beginnt ab 22 Uhr der normale Clubbetrieb im Déjà Vu. Hier gelten die 3G-Regeln. Das heißt, wer nicht genesen oder vollständig geimpft ist, muss für den Clubbesuch ein aktuelles negatives Testergebnis vorlegen. Hier macht die Stadt Verl ein besonderes Angebot: Alle Jugendlichen, die an diesem Abend im Déjà Vu oder woanders feiern möchten und dazu einen Testnachnachweis benötigen, können sich zwischen 17 und 20 Uhr kostenlos im Verler Rathaus (Paderborner Straße 5) durch ein Test-Team des Deutschen Roten Kreuzes testen lassen.

1.157 Corona-Infizierte im Kreis Gütersloh

Das Corona-Infektionsgeschehen nimmt im Kreis Gütersloh immer stärker zu. Aktuell sind 1.157 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert - 109 mehr als gestern. Die Sieben-Tage-Inzidenz kletterte von 138 auf 160. 31 Corona-Patienten liegen in den Krankenhäusern – davon sechs auf der Intensivstation.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

Inzidenz steigt auf 160

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 05. November, 0 Uhr, 25.082 (04. November: 24.905) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 177 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 23.585 (04. November: 23.517) Personen gelten als genesen und 1.157 (04. November: 1.048 ) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 05. November laut RKI 160,1 (04. November 138,2). Von den aktuell 1.157 noch infizierten Personen befinden sich 1.126 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 31 Patienten (04. November: 31) stationär behandelt. 6 von ihnen müssen auf der Intensivstation behandelt werden (04. November: 6). Seit Beginn der Pandemie sind 340 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

Aktuell

(laut Kreis

Gütersloh)

Borgholzhausen

426

424

20

18

2

100,4

Gütersloh

7599

7.551

353

318

126

158,0

Halle (Westf.)

1014

1.007

59

53

22

191,2

Harsewinkel

2054

2.025

133

113

20

307,8

Herzebrock-Clarholz

1051

1.042

45

40

13

149,1

Langenberg

488

487

18

19

5

116,3

Rheda-

Wiedenbrück

4510

4.472

173

149

52

193,1

Rietberg

2057

2.047

67

63

12

115,5

Schloß Holte-Stukenbrock

1596

1.587

64

58

33

111,3

Steinhagen

915

913

28

29

16

82,9

Verl

1741

1.725

98

86

22

228,5

Versmold

1125

1.122

71

74

9

110,6

Werther (Westf.)

506

503

28

28

8

81,1

Kreis GT

25082

24.905

1.157

1.048

340

160,9

Davon genesen

23.585

23.517

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.