Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 160 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Letzte Sitzung des Gütersloher Kreistages vor der Sommerpause

Die Politiker im Kreis Gütersloh befassen sich heute nochmal mit der Corona-Krise – bevor die Sommerpause startet. Der Kreistag kommt heute zu seiner letzten Sitzung vor den Ferien zusammen. Rund 30 Punkte stehen auf der Tagesordnung. Dabei geht es beispielsweise um die Schaffung einer Task Force mit 18 unbefristeten Stellen und eine finanzielle Corona-Hilfe für die Musikschule Halle. Viele Themen wurden schon von den Fachausschüssen vorbereitet und werden vom Kreistag nur noch beschlossen.

Schlangen vorm Gütersloher Impfzentrum

Im Zuge der Sonderimpfaktion haben sich am Wochenende vorm Gütersloher Impfzentrum Schlangen gebildet. Die Mitarbeiter im Impfzentrum haben reagiert und Wasser an die Wartenden verteilt. Während einige die Organisation lobten und sich über das Wasser freuten, gab es andere, die mit der Faust in der Tasche in der Schlange standen. Hier bei Radio Gütersloh haben sich mehrere Menschen beschwert, dass sie mit allen anderen warten mussten, obwohl sie einen regulär gebuchten Impftermin hatten. Sie hätten sich eine separate Warteschlange gewünscht.

Impfschutz-Nachweis: Corona-Antikörpertests werden jetzt in Bielefeld angeboten

In Bielefeld können sich geimpfte Menschen testen lassen, ob ihr Impfschutz noch besteht. Im Testzentrum bei Ikea in Brackwede werden ab morgen auch Corona-Antikörpertests angeboten. Für den Antikörpertest werden einige Tropfen Blut aus der Fingerkuppe entnommen. Mit dem Test hat man für drei Monate einen Nachweis, dass der Impfschutz noch besteht. Momentan ist offen, wie lange eine Corona-Impfung wirkt. Außerdem gibt es Schätzungen, wonach bei acht Prozent der Geimpften die Impfung nicht anschlägt. Die Corona-Antikörpertests sollen nicht nur bei Ikea, sondern in Bielefeld demnächst auch im Loom und in der Uni angeboten werden.

Sonderaktion: Der Kreis Gütersloh bietet am Wochenende 1.000 Corona-Impftermine an

Der Kreis Gütersloh führt am Wochenende in seinem Impfzentrum eine Impfsonderaktion durch. Insgesamt sind kurzfristig 1.000 Impfungen geplant. Samstag und Sonntag bietet das Impfenztrum jeweils 500 Impftermine an. Verimpft wird der Impfstoff von Moderna, der für Personen ab 18 zugelassen ist. Der zweite Impftermin findet dann in genau sechs Wochen statt. Impftermine kann man über die Hotline des Kreises Gütersloh und per E-Mail buchen.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

Sonderaktion am Wochenende

Je 500 Impftermine buchbar

Da das Terminbuchungssystem der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) bereits bis in den Juli hinein ausgebucht ist, bietet das Impfzentrum Kreis Gütersloh an diesem Samstag und Sonntag (26. und 27. Juni) jeweils 500 Impftermine zusätzlich an. Die Telefonhotline des Impfzentrums unter 05241/85-2960 ist heute bis 18 Uhr und am Samstag sowie Sonntag von 9 bis 16 Uhr geschaltet, um Impfwilligen ein sehr kurzfristiges Terminangebot zu unterbreiten. Wer nicht durchkommt, kann auch eine E-Mail mit Angabe seiner Telefonnummer an Moderna.Impfzentrum(at)kreis-guetersloh.de schicken. Verimpft wird der Impfstoff des Herstellers Moderna (mRNA-Impfstoff). Dieser ist zugelassen für Personen ab 18 Jahren. Zu beachten gibt es, dass der 2. Impftermin in sechs Wochen sein wird. Termine werden nur aus triftigen Gründen – Urlaub ist kein triftiger Grund – verschoben. Zum Hintergrund: Die gestrige Ankündigung des Landes NRW, dass ab Samstag jede Bürgerin und jeder Bürger sich um einen Termin in den Impfzentren bemühen kann, die Priorisierung also komplett aufgehoben ist, hat für das Impfzentrum Kreis Gütersloh noch keine konkreten Auswirkungen: Es gibt zu dieser Ankündigung noch keinen Erlass, noch keine Impfdosen und somit keine Möglichkeit, über das Buchungssystem der KVWL Termine frei schalten zu lassen. Im Laufe des Nachmittags gibt es noch eine Online-Besprechung der Impfzentren mit dem NRW-Gesundheitsministerium zu diesem Thema.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.