Responsive image

on air: 

Marvin Konrad
---
---
Lokale Eilmeldung

Bauland und Neubauten werden im Kreis Gütersloh immer teurer. Mehr dazu in unseren Nachrichten um halb.

Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 155 von 558


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Corona-Lage im Kreis Gütersloh entspannt sich weiter

Die Sieben-Tage-Inzidenz bei uns im Kreis Gütersloh ist auf 22,7 weiter gesunken. Und auch die Zahl der noch mit Corona infizierten Menschen ist nach Kreisangaben auf 238 gesunken. Fast überall bei uns im Kreis Gütersloh entspannt sich gerade die Corona Lage. Die höchste Inzidenz meldet der Kreis aus Rietberg: Wie gestern liegt der Wert in Rietberg bei 67,7. Zurückgegangen ist die Inzidenz auch in Werther, Harsewinkel und Rheda-Wiedenbrück. Borgholzhausen, Halle und Langenberg liegt sie aktuell bei 0.

 

 

Meldung des Kreises Gütersloh:

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 11. Juni, 0 Uhr, 19.897 (10. Juni: 19.888) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – 9 mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 19.297 (10. Juni: 19.250) Personen als genesen und 283 (10. Juni: 321) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 11. Juni laut RKI 22,7 (10. Juni: 24,4). Von den aktuell 283 noch infizierten Personen befinden sich 275 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 8 Patienten (10. Juni: 8) stationär behandelt. Davon muss 1 Person (10. Juni: 1) intensivmedizinisch versorgt und auch beatmet werden (10. Juni: 1). Seit Beginn der Pandemie sind 317 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben (10. Juni: 317).

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

Aktuell

(laut Kreis

Gütersloh)

Borgholzhausen

358

358

0

1

2

0,0

Gütersloh

6.008

6.006

63

79

113

15,9

Halle (Westf.)

801

801

5

5

21

0,0

Harsewinkel

1.498

1.498

37

41

20

35,8

Herzebrock-Clarholz

874

874

11

11

13

18,7

Langenberg

384

384

1

1

5

0,0

Rheda-

Wiedenbrück

3.749

3.746

93

100

50

37,0

Rietberg

1.671

1.670

41

46

11

67,7

Schloß Holte-Stukenbrock

1.214

1.212

8

9

30

18,6

Steinhagen

699

698

4

5

15

4,9

Verl

1.380

1.380

3

5

22

3,9

Versmold

851

851

8

8

7

9,3

Werther (Westf.)

410

410

9

10

8

44,8

Kreis GT

19.897

19.888

283

321

317

21,9

Davon genesen

19.297

19.250

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

Kreis Gütersloh kündigt Lockerungen ab Samstag an - Freigabe durch das Land NRW

Die Menschen im Kreis können sich ab Samstag auf Lockerungen freuen. Der Kreis Gütersloh rückt dann in die Inzidenzstufe 2 auf. Das Land NRW hat die Freigabe für weitere Lockerungen bereits bestätigt. Die Inzidenz im Kreis liegt heute bei 24,4 und damit den fünften Werktag in Folge unter der 50er Marke. Stufe 2 bedeutet, dass zum Beispiel die Innengastronomie wieder öffnen darf. Hier bedarf es allerdings noch eines Tests, sofern ihr nicht vollständig geimpft oder genesen seid. In der Außengastronomie entfällt die Testpflicht. Außerdem dürfen sich beliebig viele Menschen aus drei Haushalten treffen. Im Kreis Gütersloh sind aktuell noch 321 Menschen akut mit Corona infiziert.
Der Krisenstab hat außerdem beschlossen, dass ab Montag alle Sporthallen in Kreisträgerschaft wieder für den Vereinssport genutzt werden dürfen – das gilt auch während der Sommerferien. Weitere Infos und die aktuellen Coronazahlen gibt's hier:

Inzidenz an fünf Werktagen in Folge unter 50

Kreis Gütersloh rückt in Inzidenzstufe 2

Gütersloh. Am heutigen Donnerstag, 10. Juni, liegt die Inzidenz im Kreis Gütersloh laut RKI bei 24,4 und damit am fünften Werktag in Folge unter dem Schwellenwert von 50. Dies hat das Land NRW bereits bestätigt, sodass der Kreis am übernächsten Tag, also am Samstag, in die Inzidenzstufe 2 rückt. Das bedeutet, es stehen weitere Lockerungen an.

Die neue Inzidenzstufe bringt vor allem Lockerungen im Bereich der Kontaktbeschränkungen und der Freizeitgestaltung mit sich. So dürfen sich dann beliebig viele Personen aus drei Haushalten treffen, oder – falls es mehr Haushalte sind – maximal zehn Personen mit negativem Testergebnis. Unter anderem darf auch die Innengastronomie unter Einhaltung der entsprechenden Vorgaben öffnen. Hier brauchen Besucher ein negatives Testergebnis. Wer draußen sitzen möchte, braucht dann keinen Nachweis mehr. Achtung: Nach wie vor gilt, dass vollständig Geimpfte und Genesene den Getesteten gleichgestellt sind. Das heißt: Statt einem negativen Schnelltest müssen sie ihren Impfausweis oder den laborbestätigten Nachweis vorweisen. Eine Übersicht über die dann geltenden Regelungen finden Interessierte auf der Internetseite des Landes NRW unter www.land.nrw/corona Dort ist auch die ab heute gültige Coronaschutzverordnung einsehbar. Sie sieht unter anderem einige Lockerungen im Bereich der Kinder- und Jugendaktivitäten vor. Demnach dürfen beispielsweise Kinder auf Spielplätzen ohne Maske spielen und müssen auch den Mindestabstand nicht mehr einhalten. Erwachsene Begleitpersonen dürfen nur auf ihre Maske verzichten, wenn sie den Mindestabstand einhalten können.

Zusätzlich hat der Krisenstab des Kreises Gütersloh beschlossen, dass die Sporthallen der Schulen in Kreisträgerschaft ab Montag wieder für Vereinssport genutzt werden dürfen. Das gilt auch für die Sommerferien. Auch einige Kommunen werden ihre Sportstätten für entsprechende Vereinsangebote öffnen.

Inzidenz sinkt auf 24,4

Gütersloh. Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 10. Juni, 0 Uhr, 19.888 (9. Juni: 19.868) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – 20 mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Davon gelten 19.250 (9. Juni: 19.169) Personen als genesen und 321 (9. Juni: 383) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 10. Juni laut RKI 24,4 (9. Juni: 31,0). Damit liegt die Inzidenz im Kreis Gütersloh an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 50. Das bedeutet der Kreis wird am übernächsten Tag, also am Samstag, in die Inzidenzstufe 2 des Landes NRW eingeordnet und weitere Lockerungen treten in Kraft.

Von den aktuell 321 noch infizierten Personen befinden sich 313 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 8 Patienten (9. Juni: 9) stationär behandelt. Davon muss 1 Person (9. Juni: 1) intensivmedizinisch versorgt und auch beatmet werden (9. Juni: 1). Es hat einen weiteren Todesfall gegeben. Gestorben ist eine über 70-jähige Person aus Rheda-Wiedenbrück. Seit Beginn der Pandemie sind 317 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben (9. Juni: 316).

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

 

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

Aktuell

(laut Kreis

Gütersloh)

Borgholzhausen

358

358

1

3

2

0,0

Gütersloh

6.006

6.003

79

101

113

16,9

Halle (Westf.)

801

801

5

8

21

4,6

Harsewinkel

1.498

1.496

41

43

20

43,7

Herzebrock-Clarholz

874

871

11

15

13

31,2

Langenberg

384

384

1

3

5

0,0

Rheda-

Wiedenbrück

3.746

3.741

100

122

50

41,1

Rietberg

1.670

1.664

46

44

11

67,7

Schloß Holte-Stukenbrock

1.212

1.212

9

14

30

14,9

Steinhagen

698

698

5

6

15

0,0

Verl

1.380

1.380

5

5

22

3,9

Versmold

851

850

8

9

7

9,3

Werther (Westf.)

410

410

10

10

8

71,7

Kreis GT

19.888

19.868

321

383

317

24,4

Davon genesen

19.250

19.169

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

Gütersloher Sommer 2022 - große Partys angekündigt

Beim „Gütersloher Sommer“ im nächsten Jahr wollen die Veranstalter zusammen mit den Bands und den Besuchern viele große Partys feiern. Für dieses Jahr hat der Gütersloher Verkehrsverein die Umsonst- und Draußen-Kultkonzerte abgesagt. Auch wenn gelockert werde, könne man die Corona-Auflagen auch finanziell nicht stemmen, so die Begründung. Schweren Herzens habe sie die Bands informiert, so Verkehrsvereins-Sprecherin Kathrin Groth im Radio Gütersloh Interview. Die Musikerinnen und Musiker hätten durchweg Verständnis gezeigt und freuen sich jetzt auf den „Gütersloher Sommer“ 2022. Seit Jahrzehnten zählt die Kult-Konzertreihe auf der Freilichtbühne im Mohns Park zu den Beliebtesten in Gütersloh und auch weit über die Stadtgrenzen hinaus. Jedes Konzert zieht rund 2.000 Besucher an.

Inzidenz bei 24 - weitere Lockerungen zum Wochenende erwartet

Seit fünf aufeinanderfolgenden Werktagen liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei uns im Kreis Gütersloh jetzt unter 50. Das Robert-Koch-Institut meldet heute (10.6) einen Wert von 24,4.

Damit sind weitere Lockerungen zum Wochenende hin wahrscheinlich. Die Landesregierung muss das aber noch absegnen.

In der Außengastro sind dann keine Tests mehr nötig, und in den Freibädern werden auch die Liegewiesen und Wasserrutschen geöffnet.

>>Hier gibt's eine Übersicht der Lockerungen bei einem nachhaltigen Wert unter 50


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.