Responsive image

on air: 

Mario Alexander Unger
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 144 von 473


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

DRK startet weitere Schnelltest-Standorte im Kreis Gütersloh

Überall bei uns im Kreis Gütersloh entstehen gerade neue Corona-Teststandorte: So könnt Ihr Euch ab heute im alten Rietberger Kolpinghaus in Neuenkirchen vom DRK kostenlos schnell testen lassen. In Steinhagen bietet das DRK im Ladenlokal des ehemaligen Spiel- und Haushaltswarengeschäftes Sieker kostenlose Tests an. Am Montag will das Deutsche Rote Kreuz in den Umkleiden des Moddenbachstadions ein Testzentrum einrichten. Weitere Infos auf Radioguetersloh.de.

 

 

Ihr solltet Euch im Netz für die kostenlosen Corona-Tests anmelden!


Meldung der Stadt Rietberg:

„Rietberg-Neuenkirchen. Es ist kurzfristig, aber es klappt: Der DRK-Kreisverband Gütersloh eröffnet am morgigen Dienstag das Testzentrum in Neuenkirchen im alten Kolpinghaus an der Gütersloher Straße, wo kostenlose Schnelltests auf Corona angeboten werden. In Kooperation mit ehrenamtlichen Kräften des DRK Rietberg werden zunächst bis zum 31. März zu folgenden Zeiten Schnelltests angeboten: dienstags von 8 bis 12 Uhr sowie freitags von 18 bis 20.30 Uhr und sonntags von 10 bis 13 Uhr. Am morgigen Dienstag, 16. März, geht es erst um 9 Uhr los. Getestet wird grundsätzlich nach vorheriger Online-Anmeldung, am morgigen Dienstag können aber auch spontane Besucher ohne Termin vorbeikommen. Anmeldungen sind auf der Internetseite des DRK-Kreisverbands möglich: www.drk-guetersloh.de. Wichtig für alle Testwilligen: Sie sollten ihre Krankenkassenkarte und ihren Personalausweis zum Termin mitbringen.

Es ist geplant, die Testzeiten ab dem 1. April auszuweiten. Dann kommen zusätzlich zu den ab dieser Woche angebotenen Zeiten folgende hinzu: montags von 8 bis 12 Uhr, mittwochs von 14 bis 17 Uhr sowie donnerstags von 13.30 bis 17 Uhr.“


Steinhagen
Vorläufige Öffnungszeiten: dienstags von 14 bis 17 Uhr und donnerstags von 14 bis 16 Uhr. Für den kommenden Donnerstag, 18. März, können online Termine gebucht werden.

Harsewinkel Moddenbachstadion:
Tests dienstags von 8 bis 11 Uhr, donnerstags von 10 bis 14 Uhr (Glocke).

Alle Infos hier!

 

Kreis setzt ab sofort Impfungen mit Astra Zeneca im Gütersloher Impfzentrum aus

Deutschland setzt ab heute Impfungen mit dem Impfstoff Astra Zeneca aus. Damit reagiert der Bund auf Berichte über eventuell schwere Nebenwirkungen der Vakzine des schwedisch-britischen Konzerns. Es seien weitere Untersuchungen nötig. Die Aussetzung hat auch Konsequenzen für das Impfen im Gütersloher Impfzentrum.  Kreissprecher Jan Focken sagte im Radio Gütersloh-Interview, alle, die heute mit Astra Zeneca geimpft werden sollten, müssten heute nach Hause geschickt werden bzw. sie sollten möglichst gar nicht erst zum Impfzentrum kommen. Der Impfstopp mit Astra Zeneca betrifft zum Beispiel Erzieher oder Lehrer von Grund – und Förderschulen. Alle Über-80jährigen werden aber weiterhin mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer geimpft. Diese Termine bleiben bestehen.

Die Briten träumen vom Sommerurlaub- Ein Gütersloher zur Impfstrategie in Großbritannien

Warum impft Großbritannien so viel schneller als Deutschland? Darüber hat Radio Gütersloh mit dem ehemaligen Radio Gütersloh-Mitarbeiter Tim Poppenborg gesprochen. Der Gütersloher lebt seit mehreren Jahren in London. Er sagt, es gebe genüg Impfdosen die Stimmung sei gut und die Briten würden schon anfangen vom Sommerurlaub zu träumen. Tim Poppenborg sagte im RGT-Interview, dass die Briten Einiges anders machten. So werde der Großteil der Impfdosen tatsächlich in Großbritannien produziert, so dass das Drama um Importe/Exporte entfalle. Weiter lassen die Briten größere Abstände zwischen der ersten und zweiten Impfung, so dass mehr Menschen geimpft werden können. Die Briten hoffen inzwischen, dass im Frühsommer alle Corona-Beschränkungen aufgehoben werden. Laut Tim Poppenburg schwingt aber noch etwas Nervosität mit.

 

Nach Umstellung auf Sormas: Inzidenzwerte im Kreis pendeln sich ein

Ab morgen will der Kreis Gütersloh wieder Corona-Zahlen veröffentlichen. Wie uns eine Sprecherin sagte, werden sich die Daten einpendeln, denn der Kreis hat über das Wochenende auf die bundesweit geförderte Software Sormas umgestellt. Die Inzidenzwerte bei uns im Kreis Gütersloh werden im Laufe der Woche genauer. Denn jetzt müssen, nach der Umstellung auf Sormas, die Daten vom Wochenende eingepflegt und auch die aktuellen Daten erfasst werden. Das Computer-Programm Sormas soll es bundesweit leichter machen Daten auszutauschen, Corona-Fälle zu melden und Kontaktpersonen zu ermitteln. Bundesgesundheitsminister Spahn hatte gefordert, dass es bis Ende Februar in allen Gesundheitsämtern läuft.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.