Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 13 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Corona-Pandemie: Vier weitere Menschen im Kreis Gütersloh gestorben

Im Kreis Gütersloh sind erneut vier Menschen im Zuge der Corona-Pandemie gestorben. Es handelt sich um eine über 60jährige Person aus Verl, zwei über 70jährige Personen aus Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück und eine über 90jährige Person aus Gütersloh. Nachdem es gestern auch schon vier Todesfälle gab, sind inzwischen 480 Menschen im Kreis Gütersloh an oder mit Covid-19 gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist leicht auf 189 zurückgegangen. 

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

4 weitere Todesfälle

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 1. Juni, 0 Uhr, 125.935 (31. Mai: 125.774) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 161 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 1. Juni laut RKI 189,1 (31. Mai: 193,0). Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 21 Patienten (31. Mai: 23) stationär behandelt. Nicht alle der 21 Patienten sind wegen einer Coronainfektion ins Krankenhaus gekommen. Unter ihnen sind auch Zufallsbefunde. Aktuell wird 1 Person auf der Intensivstation behandelt (31. Mai: 1), muss aber nicht beatmet werden (31. Mai: 0). Es hat 4 weitere Todesfälle gegeben. Verstorben sind zwei über 70-jährige Personen (Gütersloh und Rheda-Wiedenbrück), eine über 90-jährige Person (Gütersloh) und eine über 60-jährige Person (Verl). Seit Beginn der Pandemie sind 480 Personen (31. Mai: 476) im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine größere Zahl von COVID-Infektionen als bisher nicht durch die RKI-Daten erfasst wird. In deren Statistik gehen nur positive PCR-Tests ein.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

neue Fälle

neue Fälle gestern

Todesfälle

7 Tage Inzidenz

Aktuell

Borgholzhausen

2.653

2.651

2

1

4

78,1

Gütersloh

34.676

34.655

21

33

171

175,8

Halle (Westf.)

6.161

6.146

15

1

29

144,5

Harsewinkel

9.489

9.478

11

9

37

146,0

Herzebrock-Clarholz

5.761

5.748

13

1

24

273,4

Langenberg

3.161

3.147

14

1

5

430,4

Rheda-

Wiedenbrück

18.080

18.063

17

12

70

211,6

Rietberg

11.349

11.329

20

26

20

343,2

Schloß Holte-Stukenbrock

8.806

8.803

3

7

38

89,1

Steinhagen

6.218

6.209

9

5

19

117,1

Verl

9.127

9.118

9

8

31

185,2

Versmold

7.379

7.359

20

1

16

170,5

Werther (Westf.)

3.075

3.068

7

2

16

180,3

Kreis GT

125.935

125.774

161

107

480

188,9

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

Corona-Inzidenz sinkt im Kreis Gütersloh unter 200

Die Corona-Inzidenz ist im Kreis Gütersloh unter die 200er-Marke gefallen. Sie ist von 214 auf 193 gesunken. In Borgholzhausen, Halle und Schloß Holte-Stukenbrock liegt sie schon unter 100. Allerdings sind vier Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Es handelt sich um zwei über 90jährige Personen aus Rietberg und Halle, eine über 80jährige Person aus Verl und eine über 70jährige Person aus Gütersloh.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

4 weitere Todesfälle

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 31. Mai, 0 Uhr, 125.774 (30. Mai: 125.667) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 107 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 31. Mai laut RKI 193,0 (30. Mai: 214,4). Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 23 Patienten (30. Mai: 25) stationär behandelt. Nicht alle der 23 Patienten sind wegen einer Coronainfektion ins Krankenhaus gekommen. Unter ihnen sind auch Zufallsbefunde. Aktuell wird 1 Person auf der Intensivstation behandelt (30. Mai: 1), muss aber nicht beatmet werden (30. Mai: 0). Es hat 4 weitere Todesfälle gegeben. Verstorben sind zwei über 90-jährige Personen (Rietberg und Halle (Westf.)), eine über 80-jährige Person (Verl) und eine über 70-jährige Person (Gütersloh). Seit Beginn der Pandemie sind 476 Personen (30. Mai: 472) im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

 

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht. Aktuell ist davon auszugehen, dass eine größere Zahl von COVID-Infektionen als bisher nicht durch die RKI-Daten erfasst wird. In deren Statistik gehen nur positive PCR-Tests ein.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

neue Fälle

neue Fälle gestern

Todesfälle

7 Tage Inzidenz

Aktuell

Borgholzhausen

2.651

2.650

1

1

4

89,2

Gütersloh

34.655

34.622

33

12

169

213,6

Halle (Westf.)

6.146

6.145

1

1

29

97,9

Harsewinkel

9.478

9.469

9

1

37

142,1

Herzebrock-Clarholz

5.748

5.747

1

9

24

248,5

Langenberg

3.147

3.146

1

4

5

302,4

Rheda-

Wiedenbrück

18.063

18.051

12

8

69

211,6

Rietberg

11.329

11.303

26

3

20

339,8

Schloß Holte-Stukenbrock

8.803

8.796

7

2

38

85,4

Steinhagen

6.209

6.204

5

2

19

107,3

Verl

9.118

9.110

8

5

30

232,4

Versmold

7.359

7.358

1

1

16

129,1

Werther (Westf.)

3.068

3.066

2

3

16

216,4

Kreis GT

125.774

125.667

107

52

476

193,2

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

 

Corona-Impfaktionen in Gütersloh, Verl und Werther

Das mobile Impfteam des Kreises Gütersloh kommt nach Gütersloh, Verl und Werther. In Gütersloh kann man sich am Donnerstag von 11 bis 14 Uhr im Modehaus Sinn gegen das Corona-Virus impfen lassen. In Verl-Kaunitz an der Ostwestfalenhalle impft das Team am Samstag von 8 bis 11 Uhr und in Werther dann am Samstag von 13 bis16 Uhr im ehemaligen H.-W.-Meyer-Verwwaltungsgebäude an der Enger Straße 12.

Im Kreis Gütersloh liegt kein Corona-Patient mehr auf der Intensivstation

Zum ersten Mal seit langer Zeit muss in den Krankenhäusern im Kreis Gütersloh kein Corona-Patient auf der Intensivstation behandelt werden. Der Kreis meldet heute 27 Patienten in den Kliniken hier, bei denen das Virus nachgewiesen wurde. 

Auch die Sieben-Tage-Inzidenz lässt weiter hoffen. Hinter Höxter liegt die Inzidenz im Kreis Gütersloh heute laut Robert-Koch-Institut mit 334 am niedrigsten in Ostwestfalen Lippe. Innerhalb eines Tages sind bei uns nach Angaben des Kreises 231 neue Corona-Fälle dazugekommen. Bislang sind im Kreis Gütersloh 468 Menschen gestorben, bei denen das Virus nachgewiesen wurde.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.