Responsive image

on air: 

Oliver Behrendt
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 116 von 425


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

70 Senioren kamen umsonst: Panne bei Impftermin-Buchung

Etwa 70 Senioren aus dem Kreis Gütersloh haben gestern (16.2.) umsonst das Impfzentrum in Gütersloh aufgesucht. Nach Kreisangaben gab es wohl Probleme mit den Terminbuchungen bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe. 

Die vermeintlichen Impftermine der Betroffenen sind laut Kreisverwaltung nie an das Impfzentrum übermittelt worden. Das führte dazu, dass die rund 70 Senioren abgewiesen wurden. Weil die Fehlerquelle im Terminvergabesystem der KV noch nicht klar ist, schließt der Kreis Gütersloh weitere Fehlbuchungen nicht aus.

Er rät dazu, dass sich Senioren am Tag ihres Termins bei der Impf-Hotline des Impfzentrums rückversichern. Zu Ersatzterminen schreibt der Kreis nichts.

Diakonie verteilt kostenlos OP-Masken an Bedürftige

Die Diakonie Gütersloh verteilt gemeinsam mit den Kirchengemeinden kostenlos OP-Masken. Mehr als 115.000 Masken werden im Kreis Gütersloh und im Nachbarkreis Warendorf ausgegeben. Das Angebot richtet sich vor allem an einkommensschwache Menschen und Wohnungslose. Ein Nachweis über die Bedürftigkeit muss nicht erbracht werden, die Diakonie setzt nach eigenen Angaben auf Vertrauen. Die Ausgabe erfolgt über die einzelnen Beratungsstellen.

Bestimmte Berufsgruppen bekommen ab heute AstraZeneca in Gütersloh geimpft

Ab heute (17.2.) bekommen besondere Berufsgruppen im Gütersloher Impfzentrum den AstraZeneca-Impfstoff. Der war zuletzt in Minden-Lübbecke in die Schlagzeilen geraten, nachdem dort Rettungsdienst-Mitarbeiter nach der Impfung mit Fieber, Schüttelfrost und Schmerzen zu kämpfen hatten. 

Täglich 100 Mitarbeiter und mehr aus den bevorzugten Berufsgruppen lassen sich ab heute freiwillig mit dem AstraZeneca Mittel impfen.  Nach Kreisangaben gab es beim Rettungsdienst hier auch schon Ausfälle nach Impfungen, aber nicht in dem Maße, wie in Minden-Lübbecke.

Der Leiter des Rettungsdienstes, Dr. Bernd Strickmann, sagte uns, dass die Mitarbeiter den AstraZeneca-Impfstoff in unterschiedlichen Dienstgruppen und immer aus unterschiedlichen Wachen bekämen. So blieben die Wachen einsatzfähig.

Bevorzugte Berufsgruppen können Impftermin vereinbaren

Über die Hotline-Nummer des Impfzentrums können sich laut dem Erlass des Landes das Personal von ambulanten Pflegediensten, Personal von Tagespflegeeinrichtungen und Seniorenwohn- und hausgemeinschaften (mit Ausnahme des Personals von Einrichtungen der Eingliederungshilfe), Beschäftigte und ehrenamtlich tätige Personen von Hospizen sowie Heilmittelerbringer, die regelmäßig in vollstationären Einrichtungen tätig werden, einen Termin geben lassen. Zu dieser Gruppe gehören beispielsweise Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Podologen und Krankengymnasten.

Die Telefonnummer 05241/85-2960 ist montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr besetzt

Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh rechnet mit ersten Präsenzgottesdiensten im März

Bis zum Ende des Lockdowns verzichtet die Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh auf Präsenzgottesdienste. Die Gemeinde geht aktuell davon aus, dass am 7. März wieder Gottesdienste mit Besuchern stattfinden können – entscheidend ist allerdings die Sieben-Tage-Inzidenz, die sollte unter 50 liegen, damit Präsenzgottesdienste mit Hygienekonzept möglich sind. Die Evangelische Kirchengemeinde Gütersloh folgt damit einer Empfehlung der Landeskirche.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.