Responsive image

on air: 

Leslie Runde
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh - Seite 108 von 571


Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus

Keine Luftfilter für Gütersloher Schulen

Gütersloher Schulen müssen wohl ohne Luftfilter auskommen. Der Kauf von mobilen Geräten ist laut NW gescheitert. Güterslohs Bildungsdezernent Henning Matthes informierte am Abend die Politiker im Schulausbau-Ausschuss. Die Stadt habe von möglichen Lieferanten kein einziges zuschlagfähiges Angebot bekommen. Einzelheiten wollte Güterslohs Bildungsdezernent aus vergaberechtlichen Gründen nicht öffentlich äußern. Zunächst wollte die Stadt Gütersloh für eine Million Euro Klassenräume ihrer Grundschulen und der Jahrgänge fünf und sechs mit mobilen Luftfiltern ausstatten. Später hatte der Rat der Stadt beschlossen, auch Klassen älterer Jahrgänge und Kitas zu berücksichtigen.

Corona-Zahlen bleiben im Kreis Gütersloh konstant

Die Corona-Zahlen sind im Kreis Gütersloh so gut wie gleich geblieben. Aktuell sind im Kreis 555 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert. Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 56. Beide Werte liegen damit auf dem Niveau von gestern. In Rietberg und in Versmold liegt die Inzidenz bei knapp über 100.

Presseinformation des Kreises Gütersloh:

15 Patienten im Krankenhaus

Im Kreis Gütersloh waren zum Stand 27. September, 0 Uhr, 23.049 (26. September: 23.038) laborbestätigte Coronainfektionen erfasst – das sind 11 Fälle mehr als am Vortag. Dies sind kumulierte Zahlen seit Anbeginn der Pandemie. 22.162 (26. September: 22.153) Personen gelten als genesen und 555 (26. September: 553) als noch infiziert. Die COVID-19-Fälle der vergangenen 7 Tage/100.000 Einwohner betragen für den Kreis Gütersloh am 27. September laut RKI 56,7 (26. September: 56,5). Von den aktuell 555 noch infizierten Personen befinden sich 540 in häuslicher Isolation. Laut Auskunft der vier Krankenhäuser werden derzeit 15 Patienten (26. September: 16) stationär behandelt. Davon müssen 3 Personen intensivmedizinisch behandelt und auch beatmet werden (26. September: 3). Seit Beginn der Pandemie sind 332 Personen im Kreis Gütersloh an oder mit COVID-19 verstorben.

Kumulative Fallzahlen und Vergleich zum Vortag nach Städten und Gemeinden im Kreis:

Täglich um 0 Uhr wird ein neuer Datenstand generiert. Diese Daten werden qualitätsgesichert, formatiert, analysiert und interpretiert und täglich veröffentlicht.

Anmerkung zu den Daten des LZG/RKI: Abweichungen zwischen den Daten des Landeszentrum Gesundheit (LZG) und der Kreis GT Datenbank resultieren aus verschiedenen Erfassungsständen.

Kommune:

Bestätigte Fälle

aktuell

Bestätigte Fälle

Vortag

aktive Fälle

aktuell

aktive Fälle

Vortag

Todesfälle

7Tage-Inzidenz

Aktuell

(laut Kreis

Gütersloh)

Borgholzhausen

393

393

4

5

2

33,5

Gütersloh

7.007

7.006

181

183

122

66,6

Halle (Westf.)

906

906

7

7

22

14,0

Harsewinkel

1.737

1.736

27

26

20

43,4

Herzebrock-Clarholz

976

976

13

13

13

24,9

Langenberg

445

445

14

14

5

46,5

Rheda-

Wiedenbrück

4.239

4.237

76

74

52

57,5

Rietberg

1.934

1.933

61

62

11

101,9

Schloß Holte-Stukenbrock

1.483

1.483

45

45

32

29,7

Steinhagen

854

854

23

24

16

34,2

Verl

1.606

1.603

41

38

22

67,0

Versmold

1.011

1.009

51

51

7

101,4

Werther (Westf.)

458

457

12

11

8

18,0

Kreis GT

23.049

23.038

555

553

332

56,5

Davon genesen

22.162

22.153

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

www.kreis-guetersloh.de/corona

Impf-Sonderaktion für 12- bis 15jährige im Gütersloher Impfzentrum

Kurz vor der Schließung des Gütersloher Impfzentrums findet dort eine Impf-Sonderaktion für 12- bis 15jährige statt. Die Jugendlichen können sich am Mittwoch und am Donnerstag dort ohne Termin impfen lassen. Ein Erziehungsberechtigter muss natürlich dabei sein. Das Impfzentrum an der Marienfelder Straße ist von 14 bis 20 Uhr geöffnet.

Uni Paderborn: Abiturienten enttäuscht von Corona-Politik

Abiturienten der vergangenen beiden Jahrgänge sind laut Studie der Uni Paderborn enttäuscht von der Corona-Politik.  Die Uni hatte bundesweit mehr als 7.600 Abiturientinnen und Abiturienten befragt. Die Kommunikation zwischen Politik und Schule während der Pandemie brachte demnach viel Frust. Mehr als Zwei Drittel der Abiturienten fühlten sich nicht ernst genommen. Politische Unzufriedenheit gebe es aber nicht nur im schulischen Rahmen: Mehr als jeder Zweite findet, dass sich ältere Menschen während der Pandemie gegenüber der jüngeren Generation nicht solidarisch genug verhalten hätten. Der Politik-Frust mindert aber nicht die Wahlbereitschaft: 92 Prozent der potenziellen Erstwähler wollen laut Studie der Uni Paderborn wählen.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.

Eure Fragen zum Coronavirus werden hier beantwortet!

Der Kreis beantwortet eure Fragen zum Coronavirus

Die Corona-Hotline des Kreises Gütersloh läuft aktuell heiß. Wie uns der Kreis mitteilte, nehmen die Mitarbeiter mehrere hundert Anrufe entgegen. Viele Anrufer machen sich Sorgen – es gibt aber auch Anrufe, die die Arbeit der Hotline-Mitarbeiter ausbremsen.

Alle Fragen-und-Antworten zum Coronavirus aus gesundheitlicher Sicht vom Kreis gibt es hier.

Weitere Fragen zum Coronavirus beantwortet auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier.

 


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.