Responsive image

on air: 

Philipp Bernstein
---
---
Mikroskop_Labor_Probe
Die aktuellen Infos

Coronavirus im Kreis Gütersloh

Das Corona-Virus beherrscht unseren Alltag. Jetzt geht es darum, damit so gut wie möglich zu leben und eine neue Normalität herzustellen. Wir wollen euch dabei auf dem laufenden halten. Hier findet ihr die neusten Entwicklungen zur Corona-Krise im Kreis Gütersloh.

Infos und Zahlen für den Kreis Gütersloh

Update 30.05

Weitere Corona-Lockerungen: Wir dürfen wieder ins Kino und auch Theater, Opern und Konzertsäle dürfen unter bestimmten bedingungen wieder öffnen. Außerdem sind Busreise wieder möglich.

Ab heute sehen sich Freundeskreise auch mal wieder persönlich: Maximal zehn Personen dürfen sich jetzt wieder in der Öffentlichkeit treffen.

Update 22.05.

In den Krankenhäusern im Kreis Gütersloh liegt das erste Mal seit Monaten kein Corona-Patient mehr. Das hat der Kreis Gütersloh vorhin mitgeteilt.

Rund die Hälfte aller bestätigten Corona-Fälle arbeitet in der Fleischindustrie. Allerdings gibt es seit einiger Zeit in der Branche gezielte Tests - dass dort auch einige positive Fälle auftreten würden, war laut Krisenstabsleiter im Kreis Gütersloh Thomas Kuhlbusch erwartbar. 13 positive Fälle arbeiten beim Westfleisch-Werk in Dissen, sieben bei Tönnies in Rheda.

Nach jetzigem Stand (22.05., 19 Uhr) sind dem Kreisgesundheitsamt 637 laborbestätigte Infektionen bekannt. 570 Menschen sind bereits wieder gesund. 19 Personen sind infolge einer Corona-Infektion bei uns im Kreis Gütersloh verstorben. Von den aktuell bestätigten Fällen kommen die meisten aus Gütersloh.

Der Kreis Gütersloh hat eine Karte mit allen Fällen ins Netz gestellt, die täglich aktualisiert wird.

 

Update 20.05.

Aufatmen bei Eltern mit kleinen Kindern: Statt erst im September dürfen alle Kinder schon ab dem 8. Juni wieder in die Kita. Jedes Kind bekommt 10 Stunden weniger Betreuung als sonst. Außerdem kommen die Kinder wieder in ihre festen Gruppen mit festen Betreuern - eine Durchmischung will man vermeiden um die Infektionsrate klein zu halten.

Weitere Lockerungen: Seit heute dürfen Piercing - und Tattoostudios wieder aufmachen. Krankenhäuser lassen wieder Besucher zu ihren Patienten, Freibäder öffnen, Picknicks sind wieder erlaubt und ins Standesamt dürfen Brautpaare Gäste mitnehmen.

 

Update 16.05.

Bei Tönnies werden weiter Tausende Mitarbeiter auf Corona getestet. Nach mehr als 3.000 Tests hat es drei bestätigte Fälle gegeben.

Seit diesem Wochenende gibt es auch im Kreis Gütersloh Autokinos. In Gütersloh am Theater ist Platz für bis zu 70 Autos - hier werden bis zum 24. Mai Filme wie "König der Löwen" " Die Eiskönigin 2" oder "Casablanca" gezeigt. In Halle wurde gestern auf dem Parkplatz der OWL-Arena "Das perfekte Geheimnis" übertragen.

 

Update 14.05.

Ab heute dürfen wieder etwas mehr Kinder zurück in die Kita. Das gilt für Vorschulkinder aus sozial schwachen Familien oder mit besonderem sprachlichem Förderbedarf und alle Kinder mit Behinderung. Zweijährige dürfen wieder zur Tagespflege.

Bei Tönnies in Rheda gibt es bisher keinen nachgewiesenen Corona-Fall. Nach größeren Ausbrüchen in anderen Fleischkonzernen in NRW hatte es flächendeckende Tests in der Branche gegeben.

 

Update 12.05.

Weitere Lockerungen bringen uns diese Woche Stück für Stück weiter Richtung Alltag. Neben Restaurants dürfen sich jetzt auch wieder Angehörige aus zwei Haushalten in der Öffentlichkeit treffen. Alle Geschäfte, Ferienwohnungen, Campingplätze, Fitnesstudios, Sporthallen, Freizeitparks und Musik - und Tanzschulen dürfen wieder öffnen. Außerdem dürfen wir wieder Angehörige im Krankenhaus besuchen.

Seit gestern dürfen die Erst - bis Drittklässler wieder zur Schule und die Jahrgangsstufen fünf bis neun an den Haupt -, Real - und Sekundarstufen.

 

Update 07.05.

Immer mehr Schüler dürfen unter neuen Hygienestandards wieder ihren Unterricht wahrnehmen. Ab heute dürfen die Viertklässler zurück in die Schule, ab nächster Woche Montag folgen die anderen Jahrgangsstufen der Grundschulen. Die Stadt Gütersloh hatte allerdings bekannt gegeben, dass es bis zu den Sommerferien keine Randstunden und keine Offene Ganztagsbetreuung geben werde.

 

Update 06.05.

Die Corona-Pandemie kostet die Kommunen eine Menge Geld. Allein die Stadt Rheda-Wiedenbrück rechnet damit, dass bis zum Jahresende 11,5 Millionen Euro fehlen.

Entlastende Aussichten für die Eltern im Kreis: Morgen machen sowohl Spielplätze auf, als auch einige Grundschulklassen. Auf die vierten Klassen wartet ein Unterricht in Kleingruppen von 8-10 Kindern.

 

Update 04.05.

Die Zeit der Zottelfrisuren hat ein Ende - die Friseure haben wieder geöffnet. Wer sich die Haare schneiden lassen will, muss aber ein paar Regeln beachten. Auch beim Friseurbesuch gilt Maskenpflicht. Einige Salons wollen deswegen auf eigene Faust für ihre Kunden einen Mund-Nasen-Schutz anbieten. Außerdem muss der Friseur jetzt jedem Kunden im Salon die Haare waschen, damit mögliche Viren abgetötet werden. Auch auf ein Glas Wasser oder eine Tasse Kaffee müssen wir beim Friseurbesuch jetzt erstmal verzichten. Augenbrauen färben oder Bartpflege sind ebenfalls tabu.

Ab heute dürfen auch einige andere Einrichtungen wieder ihre Türen öffnen. Bibliotheken, Museen, Volkshochschulen, Zoos, Tierparks, Galerien und botanische Gärten. Donnerstag erwartet viele Eltern ein Stück weit Entlastung: Dann dürfen Kinder wieder Spielplätze besuchen.

In Gütersloh scheinen die meisten Menschen die Kontaktbeschränkung ernst zu nehmen. Das Ordnungsamt hat in der Stadt mit den meisten Corona-Fällen im Kreis 230 Verfahren nach einem Verstoß auf den Weg gebracht. Dabei handelte es sich meist um unerlaubte Gruppenbildungen. Betrachtet man den langen Zeitraum der Kontaktbeschränkung, seien das sehr wenige Verstöße, sagt das Gütersloher Ordnungsamt.

Die Ehrlich Brothers haben ihre Shows in der Haller OWL-Arena verlegt. Die neuen Termine sind der 28. und der 29. November. Die Karten behalten ihre Gültigkeit. Mindestens bis zum 31. August gilt in ganz Deutschland ein Verbot für Großveranstaltungen.


Wo melde ich mich bei Verdacht auf Corona?

Der Kreis Gütersloh hat für Verdachtsfälle eine Notfall-Hotline eingerichtet. Das ist die 05241 85 45 00. Alternativ könnt ihr euch auch telefonisch an den Hausarzt wenden. Wichtig ist nur, dass ihr Zuhause bleibt, damit niemand angesteckt wird. Erhärtet sich der Corona-Verdacht, wird bei euch ein Abstrich für den Test gemacht.


Unser Archiv an Nachrichten zum Coronavirus


Die Krisen-Jobbörse - radiogueterslohhilft.de


Aktuell sind viele Unternehmen und Selbstständige von der Corona-Krise betroffen. Die einen verlieren Aufträge, die anderen suchen dringend Mitarbeiter. Wir bringen euch zusammen. Auf radiogueterslohhilft.de könnt ihr ganz unbürokratisch eure Arbeitskraft anbieten oder kurzfristig Mitarbeiter suchen.


Infos zu den deutschlandweiten Entwicklungen und auch den internationalen Nachrichten findet ihr in unserem Liveblog zum Coronavirus.