Responsive image

on air: 

deinfm
---
---
Alle Veranstaltungen in Gütersloh

Veranstaltungstipps für den Kreis Gütersloh

Radio Gütersloh und seine Partner halten euch auf dem Laufenden - mit den Veranstaltungstipps immer wissen, was los ist im besten Kreis der Welt!

Februar
MODIMIDOFRSASO
303112345
6789101112
13141516171819
20212223242526
272812345


Donnerstag, 2.2.
02.02.2023 - 08:42 Uhr


Der Lernroboter Ozobot


Am Donnerstag, 2. Februar, findet in der Stadtbibliothek Gütersloh von 17 bis 17:45 Uhr ein neues Wissenshäppchen in Kooperation mit der VHS Gütersloh statt. Der nur etwa drei Zentimeter große Lernroboter Ozobot vermittelt auf spielerische Art Kompetenzen rund um Medien und Information, Mathematik und Technik – ohne Vorwissen, Computer oder Programmierkenntnisse. Michele Wegner und Thomas Wilkening von der Stadtbibliothek bieten spannende Einblicke in die Welt der Lernroboter. Der Eintritt ist frei.

02.02.2023 - 11:51 Uhr


Veganes Kochen in der Mittagszeit


„Zusammen is(s)t man weniger allein“ – unter diesem Motto veranstaltet die Volkshochschule (vhs) am Donnerstag, den 2. Februar einen Kochkurs mit veganen Speisen. In der Zeit von 10:30 bis 14:30 Uhr wird unter Anleitung der Kochkursdozentin Doris Boeing-Delmay ein veganes Mittagessen gekocht. Das gemeinsame Essen gehört selbstverständlich dazu. Weitere Informationen und Anmeldungen zum Kurs mit der Nummer E34343 unter Tel. 822925 oder im Internet unter www.vhs-gt.de.

02.02.2023 - 11:59 Uhr


GTown Music Acoustic Session


Das musikalische Jahr 2023 wird am Donnerstag, dem 02.Februar fortgeführt mit der Die GTown Music Acoustic Session im Gütersloher Brauhaus stattfinden. Eröffnet wird der Abend von der Bielefelder Formation „Pocket Groove“ ab 20 Uhr.  Anschließend werden auf der Offenen Bühne mehrere ca. 15-minütige Darbietungen folgen.  

Als Opener spielt die Band "Pocket Groove", die sich selber so beschreibt: "Gemeinsam mit Oliver Lamm am Bass, Bengt Maas am Keyboard, Kuno Kaul an der Gitarre und Patrick Schumacher an den Drums haben wir uns mit dieser Formation ganz auf Funk- und Soularrangements bekannter Songs spezialisiert. Hier geht es um luftige Grooves, die Raum geben für Interpretationen und jedem Musiker Platz lassen auf seinem Gebiet brillieren zu können. Das Ganze verschmilzt zu einem tanzbaren Gesamtpaket."

Bei den dann folgenden Kurzauftritten erlebt ihr weitere Künsterinnen und Künstler aus der Region. Es wird wieder einen bunten Mix durch verschiedene Stilrichtungen geben. Musiker:Innen, die auf der Offenen Bühne spielen möchten, melden sich bitte unter jay_minor(at)web.de.

Der Eintritt ist frei; es wird um eine angemessene Spende in den Hut gebeten.
 

02.02.2023 - 12:15 Uhr


Einstieg in die Bildbearbeitung


GIMP ist ein kostenloses und äußerst vielseitiges Bildbearbeitungsprogramm. Zum Einstieg in die Arbeit mit GIMP bietet die Volkshochschule (VHS) einen Kurs an, der sich an alle richtet, die ihre Bilder nachträglich am Computer verändern wollen. Sie erlernen dort die Bearbeitung von Kontrasten, Farbstichen und roten Augen, das Wegretuschieren von Objekten und kreative Bilderbearbeitungsmöglichkeiten wie Fotomontagen sowie Portraitverbesserungen. Der Kurs findet vom 02.02. bis 02.03. donnerstags um 19:00 Uhr in den Computerräumen der VHS in der Hohenzollernstraße 43 statt. Weitere Informationen und Anmeldung für den Kurs E52715 unter Tel. 822925 oder im Internet unter www.vhs-gt.de.

02.02.2023 - 12:49 Uhr


Nederlands Dans Theater


NDT 2 ist der junge, experimentierfreudige Ableger des Nederlands Dans Theaters, einer der weltweit führenden Tanzkompagnien. Mit zwei Erfolgsstücken des Jahres 2021 sowie einer brandneuen Uraufführung vom April 2022 geht das NDT 2 auf Tournee, alle zeigen die jungen Tänzerinnen und Tänzer des Ensembles in ihrer ganzen Ausdrucksstärke und Dynamik.

„The Big Crying“ von Marco Goecke handelt vom Abschied und „von allem, was wir verbrennen müssen“. Zu Musik der Songwriterin Tori Amos zeigt der große deutsche Choreograf des 21. Jahrhunderts die lachende Verzweiflung des Lebens und die unheimliche Ruhe des Todes.

Nadav Zelner hat sich mit seinen unorthodoxen Stücken binnen kürzester Zeit einen Namen in Europa gemacht, übermütig mixt der junge israelische Choreograf die Sprache der Videoclips mit liebenswerter Nostalgie. In „Bedtime Story“ erzählt er zu tunesischen und arabischen Rhythmen die verrückten Geschichten, die zwischen Schlaf und Erwachen in unseren Träumen passieren.

Ausgangspunkt für die Entstehung von „Cluster“ von Edward Clug war der Wunsch des Choreografen ohne Konzept, Idee, Musik oder andere Elemente mit der Company zu arbeiten. Aus der Annäherung begann ein Dialog der Instinkte. Das tägliche Ritual des Probens brachte Choreograf und Tänzer sanft zusammen, sie verhielten sich nach demselben Muster und bildeten einen menschlichen Cluster, der ganz natürlich zur Säule dieses Stücks wurde.

Donnerstag, 02. Februar 2023, 19.30 Uhr, Theater GT, Theatersaal

02.02.2023 - 12:55 Uhr


Naturwunder Erde - Unsere Welt im Wandel


Greenpeace startet am 2.2.23 in Gütersloh mit seiner Frühjahrstour der multimedialen Fotoshow „Naturwunder Erde- Unsere Welt im Wandel“. Faszinierend Naturaufnahmen des Umweltaktivisten und Naturfotografen Markus Mauthe erscheinen auf der großen Leinwand im Filmwerk Gütersloh und zeigen den interessierten Zuschauern die Schönheiten unserer Erde. Aber es geht auch um den Wandel, die Veränderungen in den verschiedenen Ökosystemen und den Bezug zur Klimakrise. Live vor Ort kommentiert Referent Geert Schroeder die Show. Der in Kenia lebende Abenteurer versteht es mit seiner einfühlsamen Art die Betrachter mit auf eine Reise durch verschiedene bedrohte Naturräume zu nehmen und gibt Tipps, wie wir den rasanten Wandel der Veränderungen durch unser Verhalten verlangsamen können.

2.2.23, Gütersloh, Filmwerk, Kaiserstraße 30, Beginn: 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

08.01.2023 - 11:18 Uhr   bis   05.02.2023 - 11:18 Uhr


if anything my mum believes in margarine


Manuel Talarico zeigt im Kunstverein Gütersloh Performance, Film/Video und Theater vom 8.1. - 5.2.2023. Die Eröffnung von "if anything my mum believes in margarine" ist am 8.1.2023 um 16:00 Uhr.

Manuel Talarico arbeitet oft transdisziplinär an den Schnittstellen von Performance, Film/Video und Theater. Er beschäftigt sich dabei mit verschiedenen Konzepten von Figur, Bühne und Erzählung und schöpft aus dem Fundus popkultureller Ikonen und Motive. In den letzten Jahren verwebte er dabei stärker die eigene Biografie mit fiktionalen und historischen Narrativen. Manchmal tritt verstärkt sein Hintergrund als Verhaltensbiologe zu Tage: 2011 verwandelte er den Wewerka-Pavillon in Münster mit Stephanie Sczepanek und zwei weißen Eseldamen (aus Gütersloh) in einen Zebra-Eselstall. Talarico, geboren 1981 in Rheda-Wiedenbrück, wuchs in Rietberg auf und studierte in Münster und Cambridge, erst Biologie, dann freie Kunst (2007-2020). Er war Meisterschüler bei Daniele Buetti. Seine Arbeiten wurden u.a. in der Bundeskunsthalle in Bonn, im Landtag in Düsseldorf, im Kunstverein Ulm, in der Hilger Brotkunsthalle in Wien sowie in Shanghai ausgestellt. Die Videoperformance “11 12 13” wurde 2021 mit dem NRW.Bank-Kunstpreis für Performance ausgezeichnet und 2022 für den Kunstpreis des Landtages NRW nominiert. Im Herbst 2023 wird er in der Rolle des Grafen Mogge in der Web-Serie ‘Haus Kummerveldt’ von Mark Lorei in der Arte Mediathek und im WDR Fernsehen zu sehen sein.

Es werden Arbeiten gezeigt, die aus der Förderung durch das Auf Geht's KünstlerInnen Stipendium des Ministeriums für Kultur Und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen von Neustart Kultur und durch den kommunalen Corona-Sonderfonds der Stadt Münster hervorgegangen sind.

13.01.2023 - 11:25 Uhr   bis   01.04.2023 - 11:25 Uhr


„Vielseitig“


Ab dem 13. Januar stellt Irene Müller ausgewählte Bilder in der Galerie im Forum der Stadthalle Gütersloh aus. Ihre surrealen Gemälde zeigen Gegenständliches wie Pflanzen, Tiere und Menschen, die in weichen Formen durch den Nebel zu schweben scheinen. In der Kunstszene wird die bekannte Gütersloherin seit Jahren als facettenreiche Künstlerin geschätzt. Irene Müller wurde 1941 in Gütersloh geboren und studierte Bildhauerei in Bielefeld und Freie Malerei in Hamburg sowie Tanz in Berlin. Seit 1975 lebt und arbeitet sie wieder in ihrer Heimatstadt. Ihre Arbeitsgebiete sind mannigfach und ihre Kunst vielseitig: Neben der Malerei und Bildhauerei interessiert sich Irene Müller für Grafik, Fotografie, Bühnenbild, Tanz sowie Schriftstellerei.

Irene Müllers Bilder können dem Phantastischen Realismus zugeordnet werden. Die Gütersloher Künstlerin malt in weichen Formen Gegenständliches, meist Pflanzen, Menschen und Tiere, oft im luftleeren Raum, schweigsam verträumt, teils romantisch wie in einer einsamen, eigenen Welt. Ihre Farbwahl ist stets zurückhaltend, so dass die Figuren wie im Nebel scheinen. Die Inspiration zu ihren Werken findet Müller in sich selbst. „Ich male, um meine Phantasien für andere sichtbar zu machen, weil ich sie zu schade finde, um sie nur mir selber alleine vorzustellen. Von mir aus habe ich zu meinen Bildern nichts zu sagen. Erst wenn ich höre, dass jemand sie anders sieht, erhebe ich Einspruch,“ sagt die 81-Jährige.

Irene Müller hat das Wichtigste in ihrer Kunst erreicht: Ihr Stil ist unverkennbar, egal ob Skulptur, Tanz oder Bild. Ihre Werke waren bereits in zahlreichen Galerien und Museen im In- und Ausland zu sehen. Die Ausstellung kann bis April 2023 während der Öffnungszeiten, Montag bis Freitag, 8 bis 12 Uhr, sowie zu Veranstaltungen in der Stadthalle und nach Vereinbarung besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Shiki-Rox-Gregschola-Brackwede

Shiki Duo Rox Trio Gregorianikschola Brackwede

27.01.2023 - 11:51 Uhr   bis   12.02.2023 - 11:51 Uhr


Haller Bach-Tage 59b


Nachdem die Haller Bach-Tage im letzten Jahr aufgrund der pandemischen Lage leider abgesagt werden mussten, werden sie 2023 als Auflage 59b stattfinden. Das 60. Jubiläum soll erst im Jahr 2024 umgesetzt werden. 2023 steht das beliebte Klassikfestival unter dem Motto "1723 Leipzig - 2023 Halle". Denn vor genau 300 Jahren, am 7. Februar 1723 bewarb sich Johann Sebastian Bach um das Thomaskantorat in Leipzig. Weil andere Bewerber zurückzogen, wurde er schließlich als dritte Wahl vom Leipziger Rat ohne sonderliche Begeisterung gewählt. Was damals in Leipzig so holprig begann, wurde für die Musikgeschichte zu einem Segen!

Mit dem Titel „1723 Leipzig - Halle 2023“ trägt der künstlerische Leiter Friedemann Engelbert diesem Ereignis Rechnung. Die Veranstaltungen beleuchten die damalige Bewerbungssituation ebenso wie das musikalische Umfeld. Zu Gast sind fantastische Solisten und Ensembles wie das Calmus-Ensemble, Musica Alta Ripa, Urban Strings, das Leipziger Trompeten-Consort, das Vokalensemble SLIXS und viele andere. Der Bach-Chor und das Vokalensemble der Johanniskantorei Halle bringen Bachs h-Moll-Messe sowie Telemanns Oratorium „Die Tageszeiten“ zur Aufführung.
Karten sind online unter www.haller-leben.de/bach oder telefonisch unter 05201 - 183 338 erhältlich.
 

Terminübersicht

Freitag, 27.1., 19.30 Uhr, St. Johanniskirche, Eröffnungskonzert – „NOURUZ – Bach und kurdische Tänze“; Ensemble „Musica Alta Ripa“ mit kurdisch-syrischen Musikern
Samstag, 28.1., 18.00 Uhr, Storck-Treffpunkt (ausverkauft), Konzert Storck-Treffpunkt – „Quer Bach“; A-Cappella-Band SLIXS

Sonntag, 29.1., 17 Uhr , St. Johanniskirche, Oratorienkonzert – G.P. Telemann - „Die Tageszeiten“; Bach Messe g-Moll; Leitung: Friedemann Engelbert
Dienstag, 31.1., 19.30 Uhr, Aula Kreisgymnasium, Konzert – „Leipziger Meister“; Calmus-Ensemble
Mittwoch, 1.2., 10.00 Uhr, Aula Kreisgymnasium, Kinderkonzert – „Julius der Flötenspieler“; Esemble „Flautando Köln“
Mittwoch, 1.2., 13.00 Uhr, Martin-Luther-Haus, Konzert beim Mittagstisch – für die Besucher*innen des Mittagstischs
Freitag, 3.2., 19.30 Uhr, Herz-Jesu-Kirche, Konzert – „Bach vor Leipzig“, Werke von Biber, Pachelbel, Bach u.a.; Ensemble „Urban Strings“
Samstag, 4.2., 17.00 Uhr, Remise /St. Johanniskirche / Passage Sparkasse, Konzert der anderen Art – „Haller Dreierlei“ – Musik – Literatur – Snacks
Sonntag, 5.2., 17.00 Uhr, St. Johanniskirche, Konzert – Das „Bachische Collegium musicum“, Barocke Lieder und Instrumentalwerke; Klaus Mertens (Bass), Hamburger Ratsmusik
Dienstag, 7.2., 19.30 Uhr, St. Johanniskirche, Trompetenkonzert – „Musikalischer Wettstreit in Leipzig“, Leipziger Trompeten-Consort (Rupprecht Drees), Friedemann Engelbert (Orgel)
Samstag, 11.2., 17.00 Uhr, St. Johanniskirche, Sonntag, 12.2., 17.00 Uhr, Altstädter Nicolaikirche Bielefeld, Abschlusskonzert – J.S. Bach; Messe h-Moll BWV 232; Bach-Chor der Johanniskirche, Vokalsolist*innen, Telemannisches Collegium Michaelstein, Leitung: Friedemann Engelbert

27.01.2023 - 11:56 Uhr   bis   20.02.2023 - 12:00 Uhr


Fotoausstellung der Oberstufe Fotografie des Berufskollegs Senne


Die Abschlussklasse der Fotografieausbildung des Berufskollegs Senne in Bielefeld präsentiert ab Freitag 27.01.2023 Werke, die während der Ausbildung entstanden sind. Unter dem Motto „Focus.Capture.Develop.“ zeigen sich diverse prägende Arbeiten der jungen Fotograf*innen für einen Einblick in die unterschiedlichsten Bereiche der Fotografie.

Weitere Infos: https://bksennefotografie.myportfolio.com/

Vernissage: 27.01.2023 ab 18 Uhr

Ausstellung: 27.01. bis 20.02.2023

Ort: Stadtbibliothek Bielefeld, Neumarkt 1, 33602 Bielefeld

Öffnungszeiten: es gelten die Öffnungszeiten der Stadtbibliothek am Neumarkt

31.01.2023 - 08:54 Uhr   bis   13.02.2023 - 08:54 Uhr


Kaffeetisch - eine Mitmachausstellung


Kaffeeliebhaber oder doch eher Teetrinker? Und wie müssen die Getränke zubereitet werden? Diese Fragen möchte die Werkstatt Bleichhäuschen auf ganz besondere Weise ergründen und lädt ein zu einer Mitmach-Ausstellung mit dem Titel „Kaffeetisch“. Nach mittlerweile sechs Ausstellungen wie z.B. „Der gedeckte Tisch“, „Abgelegt“ oder „Urlaub 70-90“ plant das Bleichhäuschen eine weitere Fotoausstellung, in der Exponate aus dem heimischen Raum gezeigt werden.

„Fotografieren Sie doch bei Gelegenheit Ihren Kaffeetisch, morgens oder nachmittags, wann immer Sie Kaffee (oder Tee) trinken“, bittet Melanie Körkemeier, Leiterin der Werkstatt Bleichhäuschen.

Bei der geplanten Mitmach-Ausstellung geht es nämlich um die gegenwärtige Kaffeekultur, die in jedem Haushalt eine andere Prägung hat  - es geht um Fragen wie die der Zubereitung (z.B. ob aus der Maschine oder aufgebrüht), dem Becher/die Tasse, den Kontext, in dem Kaffee oder Tee getrunken. Beide sind keine wirklich lebensnotwendigen Getränke, werden aber trotzdem von nahezu jedem/jeder täglich konsumiert. Wie man dieses Getränk mag oder zubereitet, hat sich in den letzten Jahrzehnten beinahe zu einer Philosophie entwickelt. Für die einen ist Kaffee- oder Teetrinken eine Art Pause, für den anderen Lebensstil oder für manche einfach nur Mittel zum Zweck. Und wie sieht es bei uns aus?

Jeder, der Zeit und Lust hat, kann sich an der Ausstellung beteiligen und ein eigenes Foto einreichen.

Die Bilder können als JPG (mind. 300 dpi) bis zum 13. Februar an folgende Mail verschickt werden: m.koerkemeier@bleichhaeuschen.de

Sie werden dann in einem einheitlichen Format gedruckt und in der Ausstellung vom 23. Februar bis zum 16. April anonym präsentiert.

Das Bleichhäuschen ist montags bis donnerstags von 15 bis 17 Uhr, sonntags bereits ab 14 Uhr geöffnet.


Button Veranstaltungstipp schicken

Was ist los im Kreis Gütersloh? Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung!