Responsive image

on air: 

Philipp Bernstein
---
---
Alter_Tabletten_Pflege
Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe

Sucht im Alter

Mit Günter Philipps und Josef Gunnemann vom Freundeskreis für Suchtkrankenhilfe e.V. Gütersloh sprechen wir über das Tabu-Thema Sucht im Alter. Grundsätzlich kann zwar jeder Mensch eine Sucht entwickeln, aber vor allem Menschen im Rentenalter sind gefährdet. Gründe sind unter anderem Einsamkeit, Überdosierung bestimmter Medikamente und der plötzliche Lebenswandel mit Eintritt ins Rentenalter.

Vor allem Alkohol und Medikamente können bei älteren Menschen zu Suchtmitteln werden. Oftmals findet Sucht im Alter hinter verschlossenen Türen statt und fällt erst spät auf. Meistens sind es die Angehörigen oder Mitarbeiter von Pflegediensten die feststellen, dass bei Betroffenen irgendetwas nicht stimmt.

Günter Philipps und Josef Gunnemann waren beide selber alkoholabhängig und sind mittlerweile trocken. Hilfe fanden die beiden damals in Selbsthilfegruppe, weshalb beide Männer heute auch eigene Gruppen für Suchterkrankungen leiten.

Die komplette Sendung vom 24. November zum Nachhören:

 

Informationen zu den Hilfsangeboten und Selbsthilfegruppen des Freundeskreises findet ihr unter diesem Link.

Die Gruppe "Gütersloh 3" von Josef Gunnemann trifft sich jeden Donnerstagabend um 19:30 Uhr im Begegnungszentrum in Gütersloh, Feldstraße 14. Interessierte erreichen Josef Gunnemann unter 0171/ 38 42 535.

Die Gruppe "Wiedenbrück 1" von Günter Philipps trifft sich jeden zweiten Montag um 19:30 Uhr im Jugendhaus St. Aegidius in Wiedenbrück. Interessierte erreichen Günter Philipps unter 0173/ 91 24 842.

Hilfe bekommt ihr auch bei der Suchtberatung der Caritas Gütersloh.

Weitere Selbsthilfegruppen stellen sich vor: