Responsive image

on air: 

Philipp Bernstein
---
---
waage-esstörungen-untergewicht
Magersucht, Bulimie, Binge Eating

Gruppe für Essstörungen

Essstörungen gehören zu den häufigsten psychischen Erkrankungen in Deutschland. Wenn der Körper zum Feind wird, dann büßen Betroffene auch viel Lebensqualität ein und leiden oftmals gleichzeitig auch unter Depressionen. Es gibt die Magersucht, bei der Betroffene krankhaft einen Gewichtsverlust verursachen bis hin zum Untergewicht. Dann gibt es die Bulimie, auch Ess-Brechsucht genannt, bei der Betroffene unter häufigen, unkontrollierbaren Essanfällen leiden und gleichzeitig verschiedenste Maßnahmen ergreifen, um eine Gewichtszunahme zu verhindern. Beispielsweise erbrechen sie nach dem Essen wieder, nehmen Abführmittel zu sich oder treiben exzessiv Sport.

Bei der Binge Eating Disorder leiden Erkrankte ebenfalls an unkontrollierten Essanfällen. Im Gegensatz zu Bulimie-Erkrankten unternehmen die Betroffenen hier aber keine gewichtsregulierenden Maßnahmen. Eine Folge der Binge Eating Disorder ist die Adipositas.

Die Ursachen einer Essstörung sind meist gleich: Ein hoher Leistungsanspruch, ein geringes Selbstwertgefühl oder traumatische Erlebnisse. Oftmals haben Essstörungen auch ihren Ursprung in familiären Situationen.

Jana Schwalbe spricht mit Annette, Elke und Kerstin von der Selbsthilfegruppe für Essstörungen in Gütersloh über das komplexe Thema. Die drei Frauen leiden unter der Binge Eating Disorder und geben einen Einblick in ihr Leben mit der Essstörung.

Die komplette Sendung vom 17. November zum Nachhören:

 

 

Die Selbsthilfegruppe für Essstörungen trifft sich jeden Mittwochabend im Begegnungszentrum an der Feldstraße in Gütersloh. Wer Kontakt aufnehmen möchte oder mal vorbeikommen will, wendet sich an Annette per WhatsApp an 0151/21528884.

Weitere Selbsthilfegruppen stellen sich vor: