Responsive image

on air: 

Yannick Tigges
---
---
Alle Veranstaltungen in Gütersloh

Veranstaltungstipps für den Kreis Gütersloh

Radio Gütersloh und seine Partner halten euch auf dem Laufenden - mit den Veranstaltungstipps immer wissen, was los ist im besten Kreis der Welt!

November
MODIMIDOFRSASO
31123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
2829301234


Samstag 19.11.

19.11.2022 - 09:34 Uhr


Deutsche SDF Meisterschaft Streetdance


Am Pfingstwochenende hat Bürgermeister Nobby Morkes noch bei der Westdeutschen SDF Meisterschaft den Teams die Siegerpokale überreicht. Am kommenden Samstag ist es wieder soweit. Dieses Mal messen sich die Solo- und Duo Tänzer auf der Tanzfläche im Tanz- und Gesellschaftshaus Stüwe-Weissenberg. Rund 350 Tänzer haben sich für Deutsche Meisterschaft der StreetDanceFactory registriert.
Von Bayern bis hin zur Nord- und Ostsee, die Tänzer nehmen teilweise einen sehr weiten Weg für die begehrten Deutschen Meistertitel auf sich! Aber auch die Gütersloher Tanzclubs und Tanzschulen haben rund 50 Tänzer gemeldet. Von der gastgebenden Tanzschule Stüwe-Weissenberg in Gütersloh werden, neben einigen anderen Tänzern, auch die hauseigenen Hip Hop Trainer an den Start gehen.
Saskia, Finja, Miray und Carlo wollen es wissen! Saskia und Carlo haben sich für die Kategorie Hip Hop Duo Show registriert. Carlo und Miray werden eine Hip Hop Solo-Show performen. Finja wagt eine Solo Show im Bereich Contemporary. Unter den Teilnehmern ist auch die 11-jährige ukrainische Tänzerin Kristina Yushyna. Sie ist erst vor wenigen Monaten mit ihren Eltern aus Mariupol geflüchtet. Die kleine Tanzfamilie hat in der
Tanzschule ein neues Zuhause gefunden. Kristina wird in der Kategorie Bühne Kunterbunt eine Solo Latein Show zeigen.
Das Turnier startet am Samstagmorgen um 10:00 Uhr mit den MiniKids, Kid und Junioren 1. In der Mittagszeit gibt es spannende Battles eins gegen eins. Am Nachmittag geht es dann bis in die späten Abendstunden weiter mit Junioren 2 und den Adults. Eintrittskarten für Zuschauer gibt es im Vorverkauf auf der Webseite streetdancefactory.de oder an der Tageskasse.

19.11.2022 - 10:47 Uhr


Cultura Rockfestival


Am Wochenende ist endlich soweit uns das 8. Cultura Rockfestival steht an. Nach dem Rockfestival Spezial am kommenden Donnerstag mit der weltbekannten Band Status Quo wird es dann in die zweite Runde Rockmusik im Rundtheater in Rietberg gehen. Dieses Jahr soll das beliebte Event endlich wieder in der gewohnten großen Version über die Bühne gehen. Die Fans der Rocknacht haben sich schon ihre Tickets gesichert, denn das Event ist bereits ausverkauft. Die Organisatoren, der kulturig e. V. und Michael Beckhoff, freuen sich schon sehr und haben auch in diesem Jahr wieder ausgefallene Bands engagiert. Es wird garantiert rockig und für jeden Besucher wieder ein besonderes Highlight im Herbst. Mit dabei sind Velvet Two Stripes, Mr. Rod - Die No.1 Rod Stewart Show und Westernhagen reloaded. Das Festival ist ausverkauft.

19.11.2022 - 11:18 Uhr


Adventsbasar


Die Schule im FiLB veranstaltet am Samstag, den 19. November, einen Adventsbasar. FiLB ist das Förderzentrum zur individuellen Lebensgestaltung und Berufsbildung, Auf'm Kampe 10, in Gütersloh. Hier wird in den Klassen 11 bis 13 Uhr die geistige Entwicklung von jungen Menschen gefördert.

Der Adventsbasar findet von 14 bis 17 Uhr statt. Es gibt Verkaufsstände von allen Klassen und Arbeitsbereichen sowie eine Tombola. Die Einnahmen kommen den Schülerinnen und Schüler zugute.

19.11.2022 - 12:28 Uhr


„Preußen zum Kaffee“


Auf der Burg Ravensberg gibt es am Samstag wieder eine Veranstaltung der Reihe „Preußen zum Kaffee“. Um 15:30 Uhr erzählt der Historiker Ingo Löppenberg über eine Polarexpedition der preußischen Marine. Um seine Überzeugung von einem per Schiff erreichbaren Nordpol zu untermauern, schaffte es der Kartograf und Publizist August Petermann 1868 und 1869, zwei Expeditionen per Segelschiff ins Nordpolarmeer mit Hilfe der preußischen Krone zu organisieren. Was wie ein riesiges Abenteuer klingt, wird auch tatsächlich eines, bei dem der Kapitän Coldewey wahrhaft Großes leistete, indem er alle Beteiligten lebend nach Hause zurückbrachte.
Löppenberg wird den Zuhörern am Samstag, den 19.11.2022 ab 15.30 Uhr diese spannende Geschichte anschaulich und humorvoll im Ravensberger Klassenzimmer vermitteln. Dazu gibt Kaffee satt, ein Stück Kuchen sowie themengerecht eine Kugel Vanilleeis. Die Kosten dafür betragen 13,50 € und sind vor Ort zu bezahlen. Eine Anmeldung bis 18.11.22 unter Tel. 05425-933544 oder kontakt@burg-ravensberg.de ist vonnöten, dabei kann ein Fahrdienst um 15 Uhr ab
Wanderparkplatz Barenbergweg für 1,50 € p. Person und Weg dazu gebucht werden.

19.11.2022 - 17:38 Uhr


Kleider- und Schuhsammlung.


Das Deutsche Rote Kreuz sammelt heute Kleider und Schuhe in Verl.

19.11.2022 - 17:50 Uhr


Punkrock im Parkbad


Cable Street Beat veranstaltet heute ein Punkrock Konzert im Parkbad Gütersloh. 19 Uhr geht es los. Mit dabei sind zwei Bands.

"Wenn es brennt, passen wir auf uns auf!". Mit diesen Worten beendet die Leipziger Punkband mit Bläsern - 100 Kilo Herz (Foto) - ihr zweites Album
"Stadt Land Flucht". Zwischen klaren linkspolitischen Statements gibt es dieses mal auch persönliche Themen, alles verpackt in dem bekannten Sound aus knackigem Punkrock und Ohrwurmmelodien von Saxophon und Trompete. Aufgenommen und bearbeitet wurde das Album im Winter 2019/2020
in einer Zeit, in der Rechter Terror in vielen Teilen Deutschlands und das Versagen demokratischer Parteien in Thüringen den Themen auf "Stadt Land Flucht" einen sehr bitteren und brandaktuellen Hintergrund bieten.

Wie klingt eigentlich ein Feldweg? Man nehme einen runtergerockten Polo eines nicht mehr genau bestimmbaren Baujahres, der mit einer dem furchigen Untergrund absolut nicht angemessenen Geschwindigkeit durch die Walachei pflügt. Währenddessen leiert eine alte Kassette einer x-beliebigen Kapelle viel zu laut durch die eingedrückten Boxen. Dazu scheppern im Weg liegende Äste, hochgeschleuderte Steine und Baumwurzeln unregelmäßig gegen die rostige Ölwanne. Irgendwo flattert erschrocken ein kleiner Waldkauz in die Nacht hinein. Wer jetzt den Bandnamen Drei Meter Feldweg hört, befürchtet sicherlich das Schlimmste, doch vom schrammeligen Dorfpunk ihrer Anfangsjahre ist bis auf den Namen nichts mehr übrig – zwar kommen die fünf Jungs mitten aus der Lüneburger Heide, musikalisch schielen sie aber lieber nach Düsseldorf oder Berlin. Ihr Sound steht für modernen, energetischen und facettenreichen Punkrock, getragen von eingängigen Melodien und mitreißenden Refrains, die das Publikum von Sekunde Eins an zum Tanzen bringen.

Blutspende

19.12.2021 - 14:45 Uhr   bis   01.01.2023 - 14:45 Uhr


Blutspenden im Kreis Gütersloh


Wenn ihr volljährig seid und euch fit und gesund fühlt, dann kommt ihr als Blutspender in Frage. Die Blutspende selbst dauert nur wenige Minuten. Der DRK-Blutspendedienst West schreibt auf seiner Website, dass ihr mit Aufnahme der Spenderdaten, der Registrierung, der Untersuchung und der Erholungphase nach der Spende mit maximal einer Stunde Zeitaufwand rechnen solltet. Besonders oft werden Konserven der Blutgruppen 0 Rhesus negativ und A Rhesus negativ gebraucht.

Hier findet ihr die Termine in eurer Kommune:

Blutspendetermine

27.10.2022 - 10:23 Uhr   bis   01.12.2022 - 10:28 Uhr


Impressionen aus einer historischen Druckwerkstatt


Druckgrafiken und Objekte zeigt ab Donnerstag, 27. Oktober, der Künstler Manfred Makowski im Foyer des Kreishauses Gütersloh. Die Ausstellung, die der Kunstverein Kreis Gütersloh und der Kreis Gütersloh zeigen, wird um 18 Uhr eröffnet. Der Eintritt ist frei. Musikalisch begleitet wird die Vernissage von Bernhard Wöstheinrich.

Am Blessenend, dem einstigen Zentrum des kulturellen Lebens der Stadt, hat Manfred Makowski das Jahrhunderte alte Druckverfahren – heute Letterpress genannt – wieder belebt. Seit 2017 hat der Diplom-Designer mit seiner Werkstatt Holzpixel einen Ort geschaffen, wo er die Tradition und Gegenwart der Letterpress-Technik vereint. Modern, zeitgemäß und exklusiv sind diese handwerklichen Druckverfahren. Das Wissen um diese Techniken ist wertvoll und wurde von der UNESCO 2018 zum immateriellen Kulturerbe erklärt. Mit Hingabe setzt sich Manfred Makowski für den Erhalt und die Weitergabe des Wissens ein – mit Workshops vor Ort als auch an Hochschulen und Universitäten in den Bereichen Ästhetik, Gestaltung und Druck. Bis zum 1. Dezember können sich Interessierte die Ausstellung ansehen.

WiH Flyer 2 Kurven

10.11.2022 - 11:53 Uhr   bis   20.11.2022 - 12:05 Uhr


"Wie im Himmel" in der Stadthalle Rheda-Wiedenbrück


Schwedens wohl bekanntester und preisgekrönter Film wird zu einem bewegenden Musical, das die Zuschauer lachen, vor Rührung weinen und mit seiner wunderschönen Musik einen unvergesslichen Abend genießen lässt. Das Musical hatte im September 2018 in Stockholm seine Uraufführung
und wurde ein gefeierter Erfolg. Das Stück läuft in der Stadthalle Rheda-Wiedenbrück. Bis zum 20.11. wird es noch 11 weitere Vorstellungen gegen.

Premiere Besetzung Maxi
Donnerstag, 10.11.2022 19:30 Uhr
Premiere Besetzung Jonathan
Freitag, 11.11.2022 19:30 Uhr
Samstag, 12.11.2022 14:00 Uhr (Maxi)
Samstag, 12.11.2022 19:30 Uhr (Maxi)
Sonntag, 13.11.2022 13:00 Uhr (Jonathan)
Sonntag, 13.11.2022 18:30 Uhr (Jonathan)
Donnerstag, 17.11.2022 19:30 Uhr (Maxi)
Freitag, 18.11.2022 19:30 Uhr (Jonathan)
Samstag, 19.11.2022 14:00 Uhr (Maxi)
Samstag, 19.11.2022 19:30 Uhr (Maxi)
Sonntag, 20.11.2022 13:00 Uhr (Jonathan)
Sonntag, 20.11.2022 18:30 Uhr (Jonathan)

11.11.2022 - 10:58 Uhr   bis   24.11.2022 - 10:58 Uhr


Die Weihnachtsgeschichte aus Legosteinen


Die Welt der kleinen Steine – Die Weihnachtsgeschichte aus Legosteinen“ heißt eine Ausstellung, die von der Propstei St. Walburga in Werl erstellt wurde und seit einiger Zeit als Wanderausstellung ausgeliehen wird. Die Weihnachtsgeschichte ist darin lebensnah und detailliert in acht Stationen von Jugendlichen und Erwachsenen nachgebaut worden und für Jung und Alt interaktiv erlebbar. In diesem Jahr kommt die Ausstellung während der Zeit vom 11.-24.11. in das Pfarrheim der Pfarrei St. Heinrich in Schloß Holte, Ortsteil Sende.

Bis zum 24.11. kann sie zu folgenden Zeiten von Einzelpersonen oder Gruppen besucht werden: Montag – Freitag von 15-18 Uhr (am 16.11. von 15-21 Uhr), Samstag – Sonntag von 12 – 18 Uhr. Vormittags kann die Ausstellung nur nach vorheriger Anmeldung (montags-freitags ab 9 Uhr) besucht werden. Anmeldungen nimmt die Gemeindereferentin Liliane Baumann unter l.baumann@pr-am-oelbach.de entgegen. Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.
 

11.11.2022 - 12:22 Uhr   bis   31.12.2022 - 12:22 Uhr


Lesen und lesen lassen


Bernd Rüsel ist selbst begeisterter Leser und verbringt viel Zeit im Zustand des Lesens. Es ist die Ambivalenz von gleichzeitiger An- und Abwesenheit, die ihn interessiert: Einerseits werden Lesende in ferne Welten, Personen, Orte oder Empfindungen geführt, andererseits finden sie durch die Reflexion des Gelesenen mehr zu sich selbst. Zudem läuft, während wir lesen, der Alltag mit seinen Geräuschen und Geschehnissen weiter.

Es geht dem Künstler darum, dieses in den Bildern einzufangen. Findet er dann noch das richtige Material - wie hier alte Landkarten oder Holzbretter - kann es gelingen. Die Landkarten sind malerisch in einer Weise bearbeitet, dass Teile (Schrift, Gebirge, Flüsse etc.) noch zu erahnen sind. So vermittelt sich der Eindruck von Weite und Ferne, zugleich können die unterliegenden Strukturen irritierend wie unterstützend auf das gemalte Motiv wirken. Die Bretter, die als Untergrund dienen, verdeutlichen mit ihren Rissen und Spuren die Fragilität der besonderen Momente.

Zur Eröffnung am 11.11. 2022 ab 18.30 Uhr stellt der Künstler seine persönlichen Lieblingsbücher vor und liest daraus einige Passagen. Für Fragen und Gespräche steht er gern bereit. Ihr könnt die Werke bis Ende Dezember in der Galerie Siedenhans & Simon sehen. Montag bis Freitag: 9.30 bis 18.30 Uhr; Mittwoch: 9.30 bis 13Uhr; Samstag: 9.30 bis 16 Uhr

13.11.2022 - 11:41 Uhr   bis   27.11.2022 - 11:41 Uhr


Skulpturen aus Glas


Skulpturen des Berliner Künstlers Kai Schiemenz sind unter dem Titel „Schurf“ vom 13. bis 27. November 2022 in der Orangerie am Rhedaer Schloss zu sehen. Schiemenz fertigt Skulpturen aus Glas, die ihren besonderen Reiz in verschiedenen Lichtsituationen entfalten. Eröffnet wird die Ausstellung am Sonntag, 13. November, zwischen 12 und 16.30 Uhr. Der Künstler ist am Eröffnungstag anwesend.

Schiemenz Glasskulpturen sind oft farbig intensiv und ragen meist in die Höhe. Sie absorbieren und reflektieren das von außen kommende Licht und vermitteln dabei den Eindruck, von innen heraus zu leuchten. Zehn Skulpturen sind in der Orangerie zu sehen. Wie aus der Erde geborene, rohe Schätze positionieren sie sich in einem Gebäude, welches durch seine unterschiedlichen Lichteinfälle den Werken eine permanent neue Erscheinung verleiht. Die Besucher finden in der Orangerie nun eine Art Experimentierraum, eine Ateliersituation vor, in der es nicht nur fertige Skulpturen zu sehen gibt, sondern auch Fragmente; Unfertiges, was Fragen stellt.

Die Ausstellung ist montags bis freitags von 15 bis 17 Uhr, samstags von 14 bis 16.30 Uhr, sonntags bereits ab 12 Uhr geöffnet.

19.11.2022 - 10:54 Uhr   bis   20.11.2022 - 10:54 Uhr


Specht’s Special Edition


An diesem Wochenende (19.11 / 20.11) präsentiert der Farmhouse Jazzclub Harsewinkel eine neue Ausgabe der Reihe Specht’s Special Edition. Dazu lädt Ansgar Specht sich bekannte, hochkarätige Musiker ein, die in genau dieser Besetzung aber noch nicht zusammen gespielt haben. So wird es nicht nur für das Publikum sondern auch für die Band extrem spannend und neu. Auch dieses Mal gibt es wieder eine Quartettbesetzung zu erleben, die den Vergleich mit europäischen Spitzenjazzern nicht zu scheuen braucht. Neben dem Bandleader, Gitarrist, Organisator und Moderator Ansgar Specht werden in dieser vierten Ausgabe Sebastian Altekamp am Piano, der Bassist Ruud Ouwehand aus Enschede sowie der Hamburger Schlagzeuger Markus Strothmann zu hören sein.

Sebastian Altekamp studierte Jazzklavier in den Niederlanden am Konservatorium von Amsterdam bei Henk Elkerbout und Rob Madna. Beim 17. Internationalen Jazzfestival Münster erhielt er gemeinsam mit dem Saxophonisten Wolfgang Bleibel in der Duoformation Songlines den Westfalen-Jazz-Preis 1999. Seine Arbeit als freischaffender Musiker führte Sebastian Altekamp mit Künstlern zusammen wie Benny Bailey, Jeff Hamilton, John Goldsby, Ferdinand Povel, Hein van de Gein, Nippy Noya oder Jiggs Whigham. Als Klavierbegleiter und musikalischer Leiter profilierte er sich im Bereich des Vocal-Jazz durch die Zusammenarbeit mit Künstlerinnen wie Deborah Brown, Adrienne West, Lydia van Dam, Lis Harting, Silvia Droste und Romy Camerun. Zahlreiche Radio-Mitschnitte und CD-Produktionen dokumentieren seine Arbeit als Instrumentalist, Komponist und Arrangeur. Im Jahr 1999 erhielt Sebastian Altekamp einen Lehrauftrag für Jazzklavier am ArtEZ Conservatorium in Enschede/NL. Zurzeit hat er einen Lehrauftrag an der Hochschule für Künste Bremen und an der Hochschule für Musik Detmold.

Ruud Ouwehand ist Jazz-Kontrabassist, Lehrer, Musikprogrammierer und Komponist. Er absolvierte 1985 das Konservatorium in Hilversum in den Hauptfächern war Kontrabass und Klavier. Seit seinem Abschluss unterrichtet er Kontrabass, Bassgitarre, Musiktheorie, Harmonik, Combo-Coaching und Methodik am Amsterdamer Konservatorium. Darüber hinaus ist Ruud seit 2016 Gastprofessor für Jazz-Kontrabass an der Hochschule für Künste Bremen. Ruud Ouwehand ist ein gefragter Session-Musiker, nicht nur in der niederländischen Jazzwelt. Er spielte unter anderem mit Ferdinand Povel, Theo Loevendie, Ack van Rooyen, Chet Baker, Toots Thielemans, Piet Noordijk, Archie Shepp und Branford Marsalis, Hermine Deurloo, Jan Wessels, Peter Tiehuis, Philipp Catherine, Nedly Elstak, Greetje Kauffeld, Fay Claassen, Rivertown Jazzband und viele andere. Tourneen führten ihn u.a. nach Moskau, Berlin, Lissabon, Paris, Amsterdam, Antwerpen und Indonesien. Seit 1990 organisiert Ruud im Jazzpodium De Tor in seiner Heimatstadt Enschede Konzertreihen unter dem Namen: ‚Meet Ruud Ouwehand…‘ Seit 2003 gestaltet er das gesamte Programm des Jazzclubs.

Markus Strothmann tritt stilistisch gerne möglichst vielseitig auf. Das hat unter anderem dazu geführt, dass er 2012 beim Wacken Open Air aufgetreten ist. Durch seine Erfahrungen mit Jazzgrößen wie Fredrik Lundin, Bart van Lier und vielen anderen, etabliert er sich bereits in jungen Jahren in der internationalen Jazzszene. 2014 wurde das Album seines „Transitions Organ Duo“ auf dem Schweizer Label Unit Records veröffentlicht. 2019 wurde seine Komposition „Irish Suite“ des Projekts Emerald von der Deutschen Philharmonie Bonn in Shanghai uraufgeführt. 2020 wurde sein Debütalbum Emerald digital veröffentlicht.

19.11.2022 - 18:02 Uhr   bis   20.11.2022 - 18:02 Uhr


November-Lichter“


Die Abende werden länger und dunkler, das Wetter wird herbstlich. Das macht Lust auf Gemütlichkeit. Einen leckeren Glühwein in der Hand, in der Nase den Duft von Bratapfel oder frischen Waffeln, dazu trifft man sich im kleinen Hüttendorf in Kaunitz an der Kirche. Die Frauengemeinschaft Kaunitz lädt zu „November-Lichter“ ein.
Seit nunmehr 30 Jahren, seit 1993, gibt es den Basar mit Verkauf von Handarbeiten und Bastelsachen. Bereits 20 Jahre vorher hat sich eine Gruppe der Frauengemeinschaft im damaligen Pfarrhaus, die gehandarbeitet und gebastelt hat, zusammengefunden. Die Sachen wurden durch Losverkauf abgegeben. Ab 1993 wurden die Sachen dann nicht mehr verlost, sondern im Pfarrheim verkauft. So entstand der Basar.
In all den Jahren wurde der Basar durch vielfältige Angebote, auch durch Mitwirken verschiedener Gruppen, immer mehr erweitert und größer und bekam seinen Namen „November-Lichter“. Der Gesamterlös wurde immer gespendet, bisher in 29 Jahren ~ 143.000 €. Los geht es am Samstag, den 19.11. mit dem „November-Glühen“ nach der Abendmesse, die um 18.30 Uhr beginnt. Bei Glühwein, Punsch, Feuerzangenbowle und leckerem Essen trifft man sich zum Klönen unterm Kirchturm.
Der Sonntag, 20.11., beginnt mit einem Kindergottesdienst um 10.30 Uhr. Der Basar startet dann um 11 Uhr. Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen mit vielen leckeren Köstlichkeiten, wie: Bratwurst, Pommes, gebratene Champignons, Zwiebelfleisch, aramäische Spezialitäten, Hausacher Wurst, Bratapfel, Waffeln, Kuchen und Getränken bestens gesorgt.
Im Pfarrheim verkaufen die Frauen der Handarbeitsgruppe am Sonntag: Weihnachtliches, Deko, Handarbeiten, Marmelade, Liköre und vieles mehr. Längst hat es sich herumgesprochen, dass man hier schon das ein oder andere Weihnachtsgeschenk finden kann. Außerdem wird im Pfarrheim wieder ein reichhaltiges Kuchenbüfett aufgebaut und das Eine Welt Team bietet fair gehandelte Produkte an. Auf einen besonderen Weg können sich die Besucher am Sonntag in der Pfarrkirche in Kaunitz machen. Der „November-Pilgerweg“ lädt ein, verschiedene Stationen zu erkunden.
Für die Kinder sind unterschiedliche Spiel- und Bastelmöglichkeiten geplant. Die Frauengemeinschaft Kaunitz wird in diesem Jahr wieder durch viele Vereine, Gruppen und die EHG Kaunitz unterstützt. Schlemmen, staunen, genießen und schöne Stunden mit der Familie und Freunden verbringen.
Die vielen fleißigen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer und die Frauengemeinschaft Kaunitz freuen sich auf Ihren Besuch. Der Erlös vom Basar „November-Lichter“ ist in diesem Jahr für das Kinderhospital in Bethlehem, den Verler Warenkorb und die Gütersloher Tafel/Verteilstelle Verl bestimmt.


Button Veranstaltungstipp schicken

Was ist los im Kreis Gütersloh? Schicken Sie uns Ihre Veranstaltung!