Responsive image

on air: 

deinfm
---
---

Zwei Bielefeldern droht Unterbringung in der Psychiatrie

Das Landgericht Bielefeld entscheidet Ende des Monats, ob zwei Bielefelder in der Psychiatrie untergebracht werden. Ein Beschuldigter hatte im Dezember seiner Nachbarin mit einem Messer in den Bauch und in den Rücken gestochen. Der andere Beschuldigte soll gedroht haben, ein Haus anzuzünden. Auf diese Weise versuchte er erfolglos 3000 Euro zu erpressen. Außerdem verschaffte sich der Bielefelder laut Staatsanwaltschaft mit einem Messer bewaffnet Zutritt in eine Praxis für Psychiatrie. Dort hatte er bereits Hausverbot. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass beide Bielefelder unter psychischen Störungen leiden.